Adventsbesinnung an besonderen Orten
Schon im vergangenen Jahr war der Bethlehemgang sehr gut besucht. In diesem Jahr wird es an mehreren Abenden besondere Aktionen an besonderen Orten geben. Eingeladen sind alle Beelener, aber auch Gäste aus den umliegenden Ortschaften.

Los geht es am kommenden Mittwoch, 5. Dezember, um 20 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche. Advent heißt Ankunft. Die Gläubigen warten auf die Ankunft Jesu Christi in unserer Welt. „Ich bin noch nicht ganz da, lass mich doch erst einmal ankommen“, dieser Satz ist oft zu hören. An diesem Abend sind alle eingeladen, die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen.

Um das Thema „Warten“ geht es am Mittwoch, 12. Dezember. Ebenfalls ab 20 Uhr trifft man sich am Bahnhof. An diesem Abend versammelt man sich also in einem Gebäude, in dem über viele Jahrzehnte Menschen gewartet haben. Jetzt werden an dieser Stelle süße Naschereien angeboten. Ob die Besucher warten können? Am Sonntag, 16. Dezember, kommt das Friedenslicht aus Bethlehem nach Beelen. Ab 19 Uhr findet eine kurze Besinnung statt, dann kann das Licht mit nach Hause genommen werden.

Im Wartezimmer der Praxis Dr. Mutawalli/Dr. Wiefel findet am Mittwoch, 19 Dezember, ein Liederabend statt. Zu Gast ist dann der Priester und theologische Autor Jan Magunski aus Münster. Am Sonntag, 23. Dezember, laden die Verantwortlichen zum sogenannten Bethlehemgang statt. Start ist um 18 Uhr an der Pfarrkirche St. Johannes Baptist. Diesmal geht es zum Hof Tarner. Christus wurde in einem Stall geboren. Der Stall könnte, so die Organisatoren, auch ein Symbol für das Innere des Menschen sein. Dort ist nicht alles blank geputzt. Eingeladen zu den Adventsbesinnungen sind natürlich alle Beelener Bürger, aber auch Gäste aus den umliegenden Ortschaften.

SOCIAL BOOKMARKS