Ausgezeichnete MINT-Studentin aus Beelen
Bild: BTU
Als beste MINT-Studentin der BTU Cottbus-Senftenberg ist die Beelenerin Anna Populoh ausgezeichnet worden. Das Bild zeigt die Studentin zusammen mit dem Betreuer ihrer Masterarbeit, Professor Dr.-Ing. Holger Seidlitz, Leiter des Fachgebiets Leichtbau mit strukturierten Werkstoffen.
Bild: BTU

Der Preis wurde erstmals 2016 im Rahmen der gleichstellungsfördernden Maßnahmen an der Universität verliehen. Ausgezeichnet werden besonders begabte, leistungsstarke und engagierte Master-Studentinnen eines Studienganges in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

Hervorragende Studienleistungen im Studiengang Maschinenbau und ihr ehrenamtliches gesellschaftliches Engagement zeichnen Anna Populoh aus. „Die Studentin ist ein Vorbild für ihre Mitstudierenden und Interessenten für einen eher technisch ausgerichteten Studiengang an der BTU. In ihrer Arbeit bei namhaften Firmen wie Porsche, Bugatti und Claas beweist sie, dass sie sich in einem noch männerdominierten beruflichen Umfeld zu behaupten weiß“, heißt es in der Begründung der Jury.

Als eine der wenigen Frauen im Studium des Maschinenbaus habe Populoh stets überdurchschnittlich gute Leistungen erzielt. Von Professor Dr. Holger Seidlitz, Fachgebiet Leichtbau mit strukturierten Werkstoffen, wurde ihre besondere wissenschaftliche Leistung hervorgehoben.

Zwei Monate lang unterrichtete sie während ihrer Masterthese, die sie mit der Note 1,0 abgeschlossen hat, in einer Schule in Uganda und unterstützte das dortige Waisenhaus („Die Glocke“ berichtete). Anna Populoh war während ihres Auslandssemesters, das sie gemeinsam mit dem International Relations Office der BTU organisierte, an der Namibian University of Science and Technology (NUST). Dort unterstützte sie nach der Universität Kinder in einem sozialen Projekt bei ihren Hausaufgaben. Im Sommer fährt sie jährlich mit dem Kreissportbund Gütersloh als ehrenamtliche Betreuerin in ein Jugendferienlager und ermöglicht Kindern aus schwierigen sozialen Verhältnissen zwei schöne Wochen in den Niederlanden.

Seit Mai 2011 engagiert sich Anna Populoh als Mitglied in einer Jugendgruppe von Amnesty International. Sie wirkt aktiv im Deutsch-Französischen Freundschaftskreis Beelen/Villers-Ecalles mit, indem sie sich an den regelmäßigen Austauschen beteiligt und diese mitorganisiert.

SOCIAL BOOKMARKS