DRK trainiert die Opferbetreuung
Bild: Wiengarten
Das Bild zeigt (v.l.) Kai Koch, Dominik Vollmer, Steffen Glatzel sowie Oliver und Bianca Wrona, die gerade eine behelfsmäßige Unterkunft mit Feldbetten aufbauen.
Bild: Wiengarten

 Auch für diesen Dienst bedarf es einer guten und fundierten Ausbildung. Eine Grundausbildung in Sachen „Betreuungsdienst“ findet derzeit an drei Wochenenden im Beelener DRK-Heim statt. Als Ausbilder steht Oliver Wrona zur Verfügung. Er weiß, dass man früher Hilfskräfte in diesem Bereich etwas abfällig mit „Deckenträger“ betitelt habe, inzwischen aber die wertvolle Arbeit durchaus anerkannt werde.

Hierzu gehören die Schaffung von Aufenthaltsräumen und Schlafgelegenheit sowie die Versorgung mit Speis und Trank. Zum Ausbildungsprogramm gehört ferner die Vermittlung von Kenntnissen in Sachen Unfallverhütung und Hygiene, die Anlage von Sammelplätzen und behelfsmäßigen Unterkünften sowie die Begleitung von Transporten. Eine solche Gefahrenlage ist durchaus auch in Beelen vorstellbar, wenn beispielsweise ein Zug oder auf der B 64 ein voll besetzter Bus verunglückt.

Die Mitglieder des DRK-Ortsvereins sind jetzt auf diese möglichen Einsatzlagen personell wie auch materiell gut vorbereitet.

SOCIAL BOOKMARKS