Dichter Lohmann verrät Schülern Tipps
Bild: Inderlied
Schirmherr: Dichter Dieter Lohmann aus Beelen gab den Startschuss für die Gedichtwoche in der Von-Galen-Schule.
Bild: Inderlied

 „Es wäre schön, wenn die Jugendlichen sich auf die Gedichtspur setzen lassen“, drückt Dieter Lohmann seine Hoffnung aus. Der bekannte Dichter aus der Axtbachgemeinde fungiert als Schirmherr der Aktion und gab gestern Morgen in der Schule den Startschuss.

Während seiner Einführung berichtete Lohmann, wie er selbst zum ersten Mal einen Gedicht verfasst hat. „Eine Initialzündung“, nennt der Dichter, der selbst 34 Jahre als Lehrer an der Von-Galen-Schule unterrichtet hat, das Werk „Maikäfer flieg’“, das nach dem 11. September im Jahr 2001 entstand. Seitdem hat Lohmann drei Bände mit eigenen Gedichten veröffentlicht.

Eine ähnliche Begeisterung für sein Hobby wünscht der Beelener auch den 140 Mädchen und Jungen der Klassen fünf bis zehn, die sich in der kommenden Woche nicht nur in vielfältiger Weise im Unterricht mit dem Thema befassen, sondern auch eigene Verse zu Papier bringen. „Wenn man Gedichte schreibt, schult dies die Ausdrucksfähigkeit“, weiß Lohmann.

Zum Abschluss der Projektwoche tragen die Hauptschüler am kommenden Mittwoch ihre Gedichte selbst vor – „wie in einer Casting-Show“, erklärte Rektorin Bettina Beimdiek die Idee. Geplant sei, dass Dieter Lohmann die Gedichte bewertet. Dabei soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen. „Er ist schlagfertig und wohlwollend“, sagte Beimdiek und erhofft sich, dass der Fachmann den jugendlichen Laien viele Tipps und Tricks mit auf den Weg gibt.

„Die Schüler sollen Lust auf Sprache bekommen“, verriet die Rektorin. „Gedichte sind ein gutes Mittel, um sich auszudrücken.“ Die besten Gedichte werden prämiert und nehmen an dem Wettbewerb der Euregio mit dem Thema „Grenzen“ teil.

SOCIAL BOOKMARKS