Die Kegel sind gefallen
Bild: wie
Bürgermeisterin Elisabeth Kammann freute sich mit den Männern des Clubs „Wenn wir doch kegeln könnten“.
Bild: wie

 Erstmals kann der lange Name jetzt auf den Siegerpokal eingraviert werden, und das 54. Turnier dürfen sie im kommenden Jahr obendrein ausrichten. Die Veranstaltung wird im Winter 2019 erneut im Gasthof „Zum Holtbaum“ stattfinden. Den zweiten Platz belegte der Club „S.K.C“ (273 Holz) gefolgt vom Club „Top Ten (+1)“(265 Holz). Bei den Damenteams gewannen die „Drachenkinder“ (239 Holz) den Pokal. Knapp das Nachsehen hatten die Quasselstrippen“ (226 Holz) und der Club „Donna Promilla“ (220 Holz). Bei den gemischten Clubs setzten sich „De Unwaisen“ (263 Holz) an die Spitze. Der zweite Platz ging an den Vorjahressieger „Die Sonntagskegler“ (255 Holz) und die Bronzemedaille errang der Club „Genial daneben“ (249 Holz). Beste Einzelkegler waren bei den Damen Ulrike Dietrich (47 Holz), Ursula Borgmann-Krieft (46 Holz) und Reinhild Stamm (45 Holz). Ganz knapp ging es während der zwei Veranstaltungstage im Herrenwettbewerb zu. Gleich fünf Kegler errangen 54 Holz. Über die Plätze entschieden die meisten geworfenen „Neunen“ und „Achten“. So konnte Ludger Neukötter den Wettbewerb für sich entscheiden. Es folgten Sebastian Wietel, Ulrich Heinen (dieser sicherte sich im Vorjahr mit 64 Holz den Pokal), Dieter Schulte und Manfred Krieft. Die Siegerehrung übernahmen Heinz Kampherm und Bürgermeisterin Elisabeth Kammann. Die erste Bürgerin der Gemeinde dankte den „Sonntagskeglern“ für die Ausrichtung des Wettbewerbs. Alle Kegler unterstrichen das Lob durch ihren spontanen Beifall. Der Club hatte sich zur Feier des Tages sogar ein einheitliches Outfit zugelegt. Bei der Verlosung gewann der Club „Volles Brett“ einen Gutschein der Raiffeisen-Warengenossenschaft, die „Kegelfäller“ freuten sich über einen Gutschein des Getränkehandels Fröhlich und die Kegelkasse des Clubs „Donna Promilla“ wird durch eine Spende der Gaststätte „Zum Holtbaum“ aufgebessert. Am Freitag und Samstag gingen insgesamt 42 Kegelclubs an den Start, das waren etwas weniger als vor Jahresfrist. Unter ihnen befanden sich 28 Herrenclubs, vier Damenclubs und zehn gemischte Teams. Nach der Siegerehrung startete Beelens große Kegelparty. Das Spektakel dauerte bis zum frühen Sonntagmorgen.

SOCIAL BOOKMARKS