Ein Gottesdienst im Autoscooter
Bild: Wiengarten
Gut besucht war der Gottesdienst mitten auf dem Kirmesplatz, der unter anderem vom Kirchenchor gestaltet wurde.
Bild: Wiengarten

Bunte Lichter leuchteten rund um das Fahrgeschäft, als Pfarrer Norbert Happe die Gläubigen an diesem ungewöhnlichen Ort zu einer gemeinsamen Messe mitten auf dem Kirmesgelände begrüßte. Der Priester gab zu bedenken, dass die kleinen Autos ihre Energie von oben bezögen. So benötige auch der Mensch für sein Leben die Liebe und Gnade Gottes, so der Priester.

Besonders festlich wurde der Gottesdienst durch die Darbietungen des Kirchenchors. Viele Menschen waren zu der Eucharistie gekommen, allerdings fehlten erstaunlicherweise die Kinder.

Die Traditionsveranstaltung „Jans to Beilen“ auf dem Villers-Ecalles-Platz litt unter dem schlechten Wetter. Sowohl am Samstag wie auch am Sonntag gab es zur besten Kirmeszeit heftige Regengüsse. Auch die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft hielten etliche Beelener davon ab, den Rummel zu besuchen. So fiel das Resümee der Schausteller recht unterschiedlich aus. Einige waren noch ganz zufrieden, andere hatten 30 Prozent weniger Einnahmen als im Vorjahr zu beklagen.

SOCIAL BOOKMARKS