Fleißige Hände beim erfolgreichen Stück
Die Lunte ist gelegt: Die verhinderten Tresorknacker Stefan und Richard Fröhlich (v. l.: Theo Lüffe, Dieter Blienert) wissen selbst nicht genau, was in den nächsten Sekunden passieren wird.

Die weiteren sieben Aufführungstermine sind am Samstag, 3. März (20 Uhr), Sonntag, 4. März um 15 Uhr (mit Kaffee und Kuchen) und um 19.30 Uhr, Samstag, 10. März (20 Uhr), Sonntag, 11. März um 15 Uhr (mit Kaffee und Kuchen) und um 19.30 Uhr sowie am Freitag, 16. März um 20 Uhr. Da die Plattdeutsche Bühne Beelen nummerierte Plätze bereitstellt, empfiehlt es sich, schnell zum Telefonhörer zu greifen. Kartenreservierungen nimmt Susanne Deitert, w 02586 / 1534 (werktags von 14 bis 17 Uhr) entgegen.

Bärenstarke Helfer

Ein starkes Theaterstück braucht auch bärenstarke Helfer im Hintergrund. An erster Stelle ist da Regisseur Bernhard Beckmann zu nennen, der nicht nur Jahr für Jahr die Stücke einstudiert, sondern auch Ideengeber und Motor der Plattdeutschen Bühne ist. Der Pädagoge stand selbst oft genug in Warendorf im Scheinwerferlicht und weiß genau, wie ein Stück zu inszenieren ist und die Laienspieler über Wochen des Probens bei Laune gehalten werden können. Kein Theaterstück ohne eine schöne Bühne. Für dieses Kunstwerk waren Ewald Bonkamp, Benedikt Beermann, Wolfgang Holtkamp, Robert Beermann, Dieter Blienert, Lukas Sievert und Martin Deitert verantwortlich. Das Plakat wurde von Ruth Elkmann gestaltet.

Viele kleine Rädchen passen ineinander

Mit Pinselchen und Make-up, Föhn und Haarspray hantierten hinter der Bühne Monika Weinekötter und Maria Woltering. Maske und Frisuren passten wunderbar zu den einzelnen Rollen. Sie zaubern neue Frisuren, machen die Gesichter entsprechend alt, und auch bei dem Outfit helfen sie gekonnt, so dass alles fernsehreif inszeniert wird. Auch nicht zu sehen und nicht zu hören ist Souffleuse Christel Holtkamp. Die „Frau im Kasten“ gibt den Spielern auf der Bühne Sicherheit und hilft, wenn der Text mal im Eifer des Gefechts nicht so kommen will, wie er kommen sollte. Das Programmheft wurde von Ludger Sievert gestaltet. So müssen viele kleine Rädchen ineinander passen, damit ein Schwank auch so richtig gut gelingen kann. Die vielen Auftritte in den zurückliegenden 29 Jahren ziehen inzwischen Interessenten aus dem gesamten Münsterland an.

SOCIAL BOOKMARKS