„Freitags um acht“ siegt am Samstag
Bild: Wiengarten
Vom Siegerteam in der Herrenkonkurrenz waren nur (v. l.) Bernhard Meinert, Günter Dietrich und Walter Gröne bei der Siegerehrung anwesend.
Bild: Wiengarten

Die Herren, alle bereits im Rentenalter, hatten schon viele Jahre lang nicht mehr am Wettbewerb teilgenommen. Diesmal hatten sie sich überreden lassen und gewannen sofort in ihrer Disziplin.

Der Erfolg war für den Club so überraschend, dass zur Siegerehrung am Samstag nur drei Kegler anwesend waren. Wer der Annahme war, nach dem 50-Jährigen im vorigen Jahr gäbe es keine Steigerung mehr, der hatte die Rechnung ohne den ausrichtenden Club „S.K.C.“ (Sport-Kegel-Club) gemacht. Er konnte 31 Herrenclubs sowie jeweils sieben Damen- und gemischte Kegelgemeinschaften begrüßen. Das ist Rekord. „S.K.C.“ war bereits vor neun Jahren Ausrichter der Meisterschaft, auch diesmal ließen die Mitglieder in Sachen Organisation nichts anbrennen.

Die Siegerehrung fand fast zur mitternächtlichen Stunde statt. Kegelvater Detlef Künnemeyer bedankte sich bei Wirtin Mechthild Koch, den „alten Hasen“ Peter Gagsch und Werner Kottenstedte für ihre Unterstützung und konnte auch Bürgermeisterin Elisabeth Kammann begrüßen, die die Siegerehrung vornahm. Alle teilnehmenden Clubs nahmen an einer Verlosung teil. Über eine Aufbesserung der Keglerkasse konnten sich am Samstag die Clubs „Kegelfäller“, „Die lustigen Kegelsänger“ und „Das durstige Dutzend“ freuen.

Bei der Auslosung half der gerade erst gegründete Damenclub „Bibi und Tinas“ tatkräftig mit. Die besten Einzelkeglerinnen waren am Wochenende Hildegard Plugge (54 Holz), Petra Grothues (47) und Roswitha Kleinemeier (47). Bei den Herren hatten Carl Horstmann (62), Helmut Neukötter (57) und Günter Dietrich (57) die Nasen vorn. Den Wettbewerb bei den Damen-Clubs gewannen erstmals die „Drachenkinder“ mit 269 Holz, sie haben die Aufgabe, im nächsten Jahr die Meisterschaften auf den Bahnen des Gasthofs „Zum Holtbaum“ auszurichten.

Auf den weiteren Plätzen folgten „Die Kullergirls“ (239) und „Die Pudelz“ (236). Bei den Herren siegte der Club „Freitags um acht“ mit 301 Holz, vor S.K.C. (287) und dem Club „Wenn wir doch kegeln könnten“. Im Mixed-Wettbewerb setzte sich der Club „Profipumpe“ auf den ersten Platz (248). Es folgten „De Unwiesen“ (241) und „Genial daneben“ (239). Bis weit in den Sonntag hinein wurden noch die Siege und Plätze gefeiert.

SOCIAL BOOKMARKS