Integration: Sprachpaten werden gesucht
Archivbild: S. Wiengarten
Beim Integrationsfest im Jahr 2009 wurden die verschiedenen Kulturen in der Axtbachgemeinde vorgestellt und gefeiert. Jetzt sucht die Gemeinde ehrenamtliche Sprachpaten, die helfen, die Integration weiter voranzubringen.
Archivbild: S. Wiengarten

In vielen Städten und Gemeinden des Kreises wurde die Aktion des Integrationsfestes durchgeführt, doch hatte Beelen mit Abstand die meisten Besucher verbucht, obwohl die Gemeinde zu den kleinsten Kommunen im Kreis gehört. Daher hoffen Elisabeth Wiengarten, Integrationsbeauftragte, und Jana Kemper, Studentin der Sozialen Arbeit und derzeit Praktikantin bei der Gemeindeverwaltung, auch auf viel Zuspruch bei dem neuen Projekt der Sprachpaten („Die Glocke“ berichtete).

„Wir wenden uns an alle Bürger, um auf unser Sprachpatenprojekt aufmerksam zu machen und sie zu einem unverbindlichen Vortreffen einladen“, so die beiden Verantwortlichen. „Mit dem Projekt möchten wir Bürger, die Deutsch als Fremdsprache lernen, mit Muttersprachlern aus der Gemeinde zusammenbringen. Ziel ist es, durch informelles Lernen im Rahmen von Freizeitaktivitäten die Sprachfähigkeit der Erwachsenen und Kinder zu verbessern und somit die deutsche Kultur besser kennen lernen zu können“, heißt es in der Mitteilung.

Eine ehrenamtliche Sprachpatenschaft könne für Einzelpersonen, Ehepaare, Kinder oder aber auch ganze Familien erfolgen. Eine gelungene schulische und soziale Integration sowie die persönliche Begegnung von Menschen mit unterschiedlichen Kulturen stehen im Vordergrund. In erster Linie gehe es am Anfang um Sprachpaten für die Teilnehmer der abgeschlossenen und aktuell stattfindenden Sprachintegrationskurse.

„Was sollten Sprachpaten tun? Was müssen Sie nicht tun? Welche Vorteile haben Sie als Sprachpate? Wo sollen die Begegnungen stattfinden?“ Diese und weitere Fragen werden an einem unverbindlichen Infoabend aufgegriffen. Dazu sind alle Interessenten, ob jung oder alt, ob Mann oder Frau, eingeladen. Das Treffen findet am Montag, 3. Dezember, ab 18 Uhr im Rathaus, großer Sitzungssaal, statt. Es soll in erster Linie einen Einblick in das Thema geben und dem ersten Austausch dienen. Eine bereits langjährige Sprachpatin aus Warendorf wird über ihre Erfahrungen berichten.

Des Weiteren wird ein Film gezeigt (mit anschließender Diskussionsrunde), dazu werden einige interkulturelle Snacks angeboten. Wie sich der weitere Verlauf des Projekts gestalten wird, wird mit allen gemeinsam besprochen. „Wir hoffen, dass wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie Zeit finden, an der Abendveranstaltung in gemütlicher Runde teilzunehmen, um sich unverbindlich über das Projekt zu informieren“, sagen Elisabeth Wiengarten und Jana Kemper.

SOCIAL BOOKMARKS