Jugend-DRK in geheimer Mission unterwegs
Bild: Wiengarten
Das Jugend-DRK engagiert sich für die gute Sache: 257 Nikolause werden von den jungen Menschen in den Nacht vom 5. auf den 6. Dezember in Beelen heimlich verteilt.
Bild: Wiengarten

Gegen einen Obolus von zwei Euro konnte man das Überraschungsgeschenk erwerben. Jeder Bürger konnte auf eine Liste den Namen eintragen, an den der Nikolaus gehen soll, natürlich mit der passenden Anschrift. Dazu musste noch eine Papiertüte beschriftet werden.

Nach Abzug der Kosten für Nikolause und Tüten geht das übrige Geld an ein DRK-Projekt, für das sich die Kinder der Gruppe und ihre Betreuer einsetzen. Dabei handelt es sich um das DRK-Fonds-Soforthilfe-Programm für benachteiligte Kinder (SofHi).

Im Jahr 2016 entwickelte die Vizepräsidentin des DRK-Landesverbands Westfalen-Lippe, Nilgün Özel, zusammen mit der Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Detmold, Prinzessin Maria zur Lippe, die Idee zu diesem Fonds. So wurden unter anderem folgende Aktionen gefördert: Schwimmkurse für Kinder in der offenen Ganztagsschule, Projekte mit Flüchtlingskindern und die Anschaffung der behindertengerechten Ausstattung eines heilpädagogischen Spielraums in Detmold. Auch ein Arbeitskreis, der „Tschernobyl-Kindern“ Erholungsaufenthalte im Lipperland ermöglicht, erhielt Mittel.

„Es hat Spaß gemacht. Wir machen gerne mit“, war die Meinung der Gruppenmitglieder. Neugierig darf jetzt jeder sein, ob er zu den 257 Auserwählten gehört, die einen Nikolaus erhalten.

SOCIAL BOOKMARKS