Kindergarten: Spaß am Sport vermitteln
Landrat Dr. Olaf Gericke überreichte im Kindergarten St. Johannes Sport-Schnuppergutscheine. Neben Eltern nahmen Bürgermeisterin Elisabeth Kammann, KSB-Präsident Ferdi Schmal (3. v. l.), Kindergartenleiterin Anne Brinkrolf, KSB-Übungsleiterin Elke Hagemeier und Dr. Jutta Dick (Kinder- und Jugendgesundheitsdienst Kreis) an der Übergabe teil.

Mit diesen Gutscheinen sollen die Kinder, die zuvor ein Jahr lang am Projekt „Kindergarten in Bewegung“ teilgenommen haben, in einem Sportverein aktiv bleiben.

Bürgermeisterin Elisabeth Kammann war zur Übergabe der Gutscheine ebenfalls gekommen. Sie bezeichnete das Projekt als sinnvolles Angebot. Dabei arbeiten der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst des Kreises Warendorf, der Kreissportbund (KSB) Warendorf sowie Kindertageseinrichtungen Hand in Hand. Einmal wöchentlich kommt eine Übungsleiterin des Kreissportbundes in die Einrichtungen. Seit 2007 haben 200 Kinder aus dem Kreis Warendorf für jeweils ein Jahr teilgenommen. In drei weiteren Einrichtungen erfolgt im Laufe dieses Jahres der Startschuss.

„Wenn man Kinder für Bewegung begeistern will, kann man nicht früh genug damit anfangen. Neben den Eltern sind die Kindertagesstätten dabei die wichtigsten Ansprechpartner“, erklärt Landrat Dr. Olaf Gericke. Gefördert werden insbesondere Kinder, die bislang wenig Sport treiben. Dr. Jutta Dick, Ärztin beim Kinder- und Jugendgesundheitsdienst des Kreises, überprüft bei einem Fitnesstest zu Beginn und zum Abschluss des Projekts Kraft, Koordinationsfähigkeit und Beweglichkeit der teilnehmenden Kinder, um zu sehen, wie sich die Förderung auf das Bewegungsverhalten der Kinder auswirkt. Zudem sollen die Kindertagesstätten und die Eltern ermuntert werden, die Lust der Kinder auf Bewegung durch neue Angebote im sportlichen und gesundheitsfördernden Bereich weiter zu fördern.

„Die Schnuppergutscheine sollen dazu beitragen, Kindern den Zugang in einen Sportverein zu erleichtern. Damit wollen wir den langfristigen Erfolg des Projekts sichern“, so Landrat Dr. Gericke. Auf die Nachhaltigkeit der Förderung setzt auch KSB-Präsident Ferdi Schmal: „Ich hoffe, dass möglichst viele Kinder die Schnuppergutscheine nutzen – und dass sich daraus längerfristige Mitgliedschaften in den Sportvereinen entwickeln.“

SOCIAL BOOKMARKS