Kolpingfeier im Zeichen der Geselligkeit
Die A-cappella-Gruppe des Männergesangvereins Concordia Beelen bereicherte die Kolpingfeier mit Musik und Wortwitz.

Kolping-Diözesanpräses Dirk Holtmann rief in seiner Predigt dazu auf, nach dem Vorbild Adolph Kolpings dem Gottesdienst auch Taten im alltäglichen Leben folgen zu lassen. „Wer uns sieht, sollte auch den Vater sehen können“, gab er den Gläubigen mit auf den Weg. Beim Empfang in der Aula der Von-Galen-Hauptschule verwies Vorsitzender Franzel Lüffe darauf, dass man das Fest bewusst für alle Mitglieder ausgerichtet habe. Daher gab es an diesem Morgen auch Speisen und Getränke zum Nulltarif und obendrauf sogar eine Verlosung. Der Vorsitzende bedankte sich beim Kirchenchor für die musikalische Gestaltung der Festmesse. Diözesanpräses Dirk Holtmann konnte viele bekannte Gesichter ausmachen, kennt er doch viele Beelener bereits, die mit ihm gemeinsam die Kar- und Ostertage in der Kolpingbildungsstätte in Coesfeld verbringen. Der Priester ging auch auf die neue Image-Kampangne mit den Schlagworten „Verantwortung, Mut, Begeisterung, Freude, Tatkraft und Gottvertrauen“, ein. Bürgermeisterin Elisabeth Kammann würdigte das Wirken Kolpings und fügte hinzu: „Ich bin froh, dass es die Kolpingsfamilie in Beelen gibt“. Ludger Reiker, Stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstands, machte die Kolpingsfamilie als einen wichtigen Bestandteil der Pfarrgemeinde aus. Die Reden waren alle bewusst kurz gehalten, um Zeit für die anschließende gemütliche Runde zu haben. Für Frohsinn sorgte die A-cappella-Gruppe des Männergesangvereins Concordia. Ob sie nun den MGV selbst besangen oder bekannten, „keine Zeit zum träumen“ zu haben, die Männer fanden ein aufmerksames Publikum, und oft genug sahen sie auch in lächelnde Gesichter. Als sie am Ende dann auch noch das Wasser von Beelen lobten, erklärte ein Gast schmunzelnd: „Das kann noch so gut schmecken, da bleibt es heute trotzdem nicht bei“. Er sollte recht behalten, denn die Mitglieder der Kolpingsfamilie saßen noch einige Stunden in froher Runde zusammen – und das eben nicht nur bei Wasser.

SOCIAL BOOKMARKS