Papenbrock nimmt Chefposten ins Visier
Bild: Wiengarten
Mit dieser Mannschaft geht die FDP in den Wahlkampf: V.l, Michael Papenbrock, Manfred Hartmeyer, Paul Spliethoff, Bernhard Hartmann, Bettina Papenbrock, Udo Scherello, Alfred Lahr, Christoph Wältermann und Christoph Schmitz.
Bild: Wiengarten

Die Mitglieder des FDP-Ortsvereins wählten die liberale Ratsfrau am Samstag im Hotel „Hemfelder Hof“ einstimmig zur Bürgermeisterkandidatin. Während in anderen Orten Sitzungen mit karnevalistischem Hintergrund stattfanden, so war die Zusammenkunft der Liberalen in Beelen eher von Sachlichkeit bestimmt, denn bei der Nominierung der Kandidaten für die Wahlbezirke gibt es strenge Vorschriften die eingehalten werden müssen.

Mit überwältigender Mehrheit wurden für die Wahl im Mai folgende Kandidaten ins Rennen geschickt: Wahlbezirk 1: Alfred Lahr; Wahlbezirk 2: Christoph Schmitz; Wahlbezirk 3: Bettina Papenbrock; Wahlbezirk 4: Udo Scherello; Wahlbezirk 5: Manfred Hartmeyer; Wahlbezirk 6: Paul Spliethoff; Wahlbezirk 7: Thorsten Uphaus; Wahlbezirk 8: Bernhard Hartmann: Wahlbezirk 9: Michael Papenbrock und Wahlbezirk 10: Christoph Wältermann.

Die Reserveliste wird angeführt von Bettina Papenbrock, gefolgt von Manfred Hartmeyer, Paul Spliethoff, Alfred Lahr, Michael Papenbrock, Bernhard Hartmann, Udo Scherello, Christoph Wältermann und Thorsten Uphaus.

Bettina Papenbrock, die auch öffentlich von der CDU-Ortsunion unterstützt wird, umriss am Samstag bereits grob ihre Zielvorstellungen. Sie wird sich für die Ausweisung neuer Wohn- und Gewerbeflächen einsetzen, will in Beelen das generationsübergreifende Wohnen voran bringen, den Bau einer Umgehungsstraße unterstützen, das öffentliche Verkehrsnetz ausbauen, den Schulstandort sichern und für alle Gemeinschaften und Vereine im Dorf ansprechbar sein. Am Aschermittwoch wird die Bürgermeisterkandidaten ihre Zielvorstellungen für Beelen näher erläutern. Ihr Motto: „Beelens Zukunft braucht Visionen.“

SOCIAL BOOKMARKS