Schüchterne Kinder und streitende Geschwister
Bild: dpa
Wenn sich Geschwister streiten, kann es schon einmal ungemütlich für die ganze Familie werden. Bei einem Themenabend des Familienzentrums lernen Eltern, wie man mit den Kabbeleien der Kinder am besten umgeht.
Bild: dpa

Am Dienstag, 23. Januar, startet ein neuer Pekip-Kursus mit Annett Vielmeier. Der Elternabend ab 19.30 Uhr in der Alexe-Hegemann-Kita bildet den Auftakt für das bis voraussichtlich zum 20. März laufende Angebot. Die Gruppe trifft sich ab dem 30. Januar jeweils dienstags von 9.15 bis 10.45 Uhr. Das Pekip-Programm ist ein Angebot der Elternbildung und vermittelt Spiel- und Bewegungsanregungen für Babys im ersten Lebensjahr. „Ziel ist es, die Eltern-Kind-Beziehung zu fördern, die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen, den Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander anzuregen und die Kontakte der Kinder zu unterstützen“, heißt es in der Ankündigung. Wer Informationen benötigt, kann sich bei Kursusleiterin Annett Vielmeier,  02586/7447, erkundigen.

Streiterein zwischen Geschwisterkindern sind keine Seltenheit. Wenn es zu Kabbeleien unter den Kindern kommt, fühlen Eltern sich oftmals herausgefordert. Ein Themenabend soll helfen, das familiäre Miteinander durch einen wertschätzenden Blick auf das einzelne Kind zu erleichtern. „Es braucht oft nicht viel, um den Alltag der Familie harmonischer werden zu lassen“, heißt es vom Familienzentrum, das zum Info-Abend unter dem Motto „Hilfe, meine Kinder streiten – Geschwisterstreit“ einlädt. Die Veranstaltung wird von Susanne Libor, Erzieherin und zertifizierte Kess-Trainerin, geleitet und findet am Mittwoch, 24. Januar, von 19.30 bis 21.45 Uhr in den Räumen der Alexe-Hegemann-Kita statt. Anmeldeschluss ist der 19. Januar. Die Teilnahmekosten betragen vier Euro.

 Vom Umgang mit schüchternen Kindern handelt ein weiterer Themenabend am Mittwoch, 28. Februar, mit dem Motto „Hallo, ich bin auch noch da“. Die Sozialtherapeutin und Spielpädagogin Kirsten Rolf will aufzeigen, wie schüchterne Kinder unterstützt und von Erwachsenen gestärkt und begleitet werden können. Der Teilnahmekosten für den Info-Abend, der um 19.30 Uhr in der Alexe-Hegemann-Kita beginnt, betragen vier Euro. Anmeldeschluss ist der 22. Februar, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Wo ist der Autoschlüssel? Warum liegt die Brieftasche im Kühlschrank? Wie heißt nochmal die Ehefrau von meinem Kollegen? Und welchen Termin durfte ich nicht vergessen? Wer sich solche Fragen stellt, ist beim ganzheitlichen Gedächtnistraining mit Referentin Ulla Hans genau richtig aufgehoben. Ein neuer Kursus startet am Montag, 9. April, in der Alexe-Hegemann-Kita. Fünf Termine bietet die zertifizierte Gedächtnistrainerin Ulla Hans an. Anmeldungen sind bis zum 20. März im Familienmöglich. „Ganzheitliches Gedächtnistraining bezieht alle Sinne und beide Gehirnhälften mit ein. In der Gruppe fördert es die Sprachfähigkeit und die soziale Kompetenz. Nachweislich verbessert es die Durchblutung und den Stoffwechsel des Gehirns, was zu einer Steigerung der allgemeinen Lernfähigkeit führt. Die gleichzeitige Aktivierung des gesamten Organismus hebt das körperliche und geistige Wohlbefinden“, heißt es in der Ankündigung.

Der Kursus ist für Schüler, Studenten, Berufstätige, Hausfrauen und ältere Menschen geeignet und kostet zehn Euro Teilnahmegebühr.

Ein weiterer Themenabend widmet sich der Entstehung von Süchten. Die Veranstaltung mit dem Titel „Vom Gummibärchen zum Alkohol – Sucht beginnt im Kleinen“ findet am Mittwoch, 18. April, von 19.30 bis 21.45 Uhr in der Alexe-Hegemann-Kita statt. Die Referentin Ursula Klauß ist Sozialarbeiterin und zertifizierte Kess-Trainerin. Sie will Eltern dafür sensibilisieren, dass schon im Säuglings- und Kleinkindalter Verhaltensmechanismen für späteres Suchtverhalten zugrunde gelegt werden. An diesem Abend erarbeiten die Teilnehmer zusammen mit der Referentin diese Mechanismen und suchen nach Möglichkeiten, alternativ den Alltag zu gestalten, um Kinder zu stärken. Anmeldeschluss für diesen Themenabend ist der 12. April. Die Teilnahmekosten betragen vier Euro.

Anmeldungen für alle Angebote sind möglich im Beelener Familienzentrum, 02586/7447 oder per E-Mail an die Adresse info@beelener-familienzentrum.de

SOCIAL BOOKMARKS