Schützen beginnen Fest im Altenheim
Bild: Wie
Die „Million-Stepps“ aus Ostenfelde legten zu moderner Musik eine kesse Sohle auf die Pflastersteine.
Bild: Wie

Vizepräsident Robert Hartmann übernahm die Begrüßung und führte durch das Programm. Willkommen hieß er König Frank Wiengarten mit seiner Königin Sandra sowie den gesamten Hofstaat. Mit dabei war auch Bürgermeisterin Elisabeth Kammann, Pfarrer Norbert Happe weilte derweil im fernen Mexiko. Angetreten waren die beiden Ehrengarden mit Kommandeur Benedikt Beermann und Kommandeurin Carolin Freckmann, die Jungschützen und die ehemaligen Könige sowie einige „einfache“ Schützen. Ein besonderer Gruß ging in Richtung Spielmannszug unter Leitung von Stefan Künnemeyer, der in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen feiert. Einrichtungsleiter Andreas Weber begrüßte ebenfalls Beteiligten und freute sich über den großen Aufmarsch. An den Spielmannszug gerichtet meinte er: „Sie haben ein Alter erreicht, in dem sich die meisten unserer Bewohner befinden“. Seine Vorgängerin Alexandra Beermann leitet nunmehr nur noch die Einrichtung in Harsewinkel, fühlt sich aber weiterhin dem Haus Sankt Elisabeth verbunden und half im Bierstand mit. Der Schützenfestauftakt sei für die Bewohner stets etwas ganz Besonderes. König Frank Wiengarten hatte im Haus Sankt Elisabeth seinerzeit seinen Zivildienst geleistet und kennt die Abläufe. Die Throngesellschaft überreichte als Geschenk daher einen Gutschein für einen bunten Nachmittag mit allerlei Sketchen. Ferner übergab der Hofstaat den Erlös den er während des Weihnachtsmarkts erwirtschaftet hatte an Vertreter der Kinderferienwoche und des Niederbergheimlagers. Der Spielmannszug sorgte an diesem Abend mit seiner Musik immer wieder für Schützenfest-Atmosphäre. Gleich mehrmals mussten die „Million-Stepps“ unter Leitung von Valerie Zanke auftreten. Die Tanzgruppe aus Ostenfelde begeisterte auf der ganzen Linie. Atemberaubend war die Aufführung der Fahnenschwenkergruppe unter der Regie von Frank Beermann. Alle staunten nur noch so, wie die Fahnen trotz des heißen Wetters herumwirbelten. Nach Ende des Programms stand man noch lange in fröhlichen Gruppen zusammen.

SOCIAL BOOKMARKS