Seit 20 Jahren Kampfsport am Axtbach
Bild: Wiengarten
Bei verschiedenen Übungen konnten sich auch die Gäste beteiligen. Alle hatten viel Spaß dabei.
Bild: Wiengarten

Asja Kemper und Pia Bröskamp, beide Kindergruppenleiterinnen (sonntags ab 12 Uhr in der Grundschulturnhalle) sowie Tobias und Fabian Reiker, Leiter der Leistungsgruppe (freitags ab 19 Uhr in der Grundschulturnhalle), hatten die Organisation übernommen. Die Resonanz war überwältigend. Gekommen waren 46 Karateka, die trainierten, sowie viele Eltern, Geschwister, Verwandte, Bekannte, Freunde und „Ehemalige“. Auch sie wurden aktiv in das Geschehen mit einbezogen.

Sogar zwölf Personen aus einem neuen Gütersloher Verein (Dojo) waren anwesend, um das Bestehen zu feiern. Es gab eine kleine Prüfung, die 14 Sportler bestanden. Sie dürfen jetzt das Jojo-Wappen auf dem Gi (Karateanzug) tragen.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen wurden Trainings in unterschiedlichen Leistungsgruppen angeboten. Ferner gab es eine „Hojo-Olympiade“ für Kinder. Im Gruppenraum der Sporthalle konnten sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen stärken. 20 Backwerke waren gespendet worden und wurden kostenlos angeboten. Das Engagement für die Abteilung war groß.

Geehrt wurden während der Veranstaltung Frank Stuckemeier (5. DAN), der die Abteilung gegründet hatte, und Thomas Steiling (2. DAN), der heute den Dojo leitet. Beide konnten einen Pokal, eine Flasche „Sake“ (japanischer Reiswein) und ein T-Shirt mit dem Aufdruck: „20 Jahre Hojo...“ (Vorderseite) „...sind uns nicht genug“ (Rückseite) entgegennehmen.

Die Veranstaltung klang mit einem Grillfest aus. Am Ende waren sich alle einig, dass das Fest ein Riesenerfolg war und neu aufgelegt werden soll.

SOCIAL BOOKMARKS