Sternsingeraktion in der Fastenzeit
Archivfoto: Wiengarten
70 Kinder waren am 4. Januar 2020 als Friedensbringer in Beelen unterwegs. „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“, lautete ihre Botschaft. In diesem Jahr bringen sie den Segen in der Fastenzeit.
Archivfoto: Wiengarten

Über alle Möglichkeiten zum kontaktlosen Sternsingen haben sie sich informiert: kontaktloses Sternsingen mit alternativen Aktionsformen, Segensbriefe und -pakete könnten zugeschickt oder verteilt werden, digitale Sternsingerbesuche wären möglich, in den Gottesdiensten läge der Segen zum Mitnehmen bereit. „Aber wo bleibt dann die Begeisterung der Kinder, wo das Engagement der Eltern? Das alles schweißt zusammen und macht den Kindern auch die Not der Kinder auf dieser Welt bewusst“, dachte sich das Orgateam.

Deswegen entschieden sie sich für „Sternsingen in der Fastenzeit“. „Ich habe immer gemerkt, dass die Aktion für die Kinder wichtig war. Auch wenn der Tag des Sternsingens oft anstrengend war, die Wege weit, das Wetter schlecht, der Matschschnee unangenehm. Es schweißte die Kinder aber zusammen und wir spürten, dass ihnen ihre Altersgenossen in den an den Rand gedrängten Ländern wichtig sind“, sagt Happe.

Wenn es also die Situation der Pandemie zulässt, soll die Sternsingeraktion in der Fastenzeit stattfinden. „Wir denken, dass dies gut für den Zusammenhalt in der Pfarrei und im Ort Beelen ist. Es geht nicht nur darum, das Geld zu sammeln, sondern auch um die Aktion, die Menschen miteinander verbindet“, betont Pfarrer Happe.

Wer für das Projekt schon jetzt Geld spenden will, kann den Betrag im Pfarrhaus abgeben. Wer eine Spendenquittung möchte, kann seinen Namen und die Anschrift auf oder in den Umschlag mit dem Geld schreiben. Eine Spendenquittung wird dann zugeschickt. Zur Sternsingeraktion in der Fastenzeit werden noch rechtzeitig Informationen bekanntgegeben.

SOCIAL BOOKMARKS