Tollkühne Mofa-Fahrer zeigen ihr Können
Archivbild: S. Wiengartn
Am Samstag, 26. Juli, geht es beim siebten Beelener Mofarennen wieder auf die Strecke. Dabei ist vor allem fahrerisches Können gefragt.
Archivbild: S. Wiengartn

In den Boxengassen wird nicht nur hektisch geschraubt und gebastelt, da präsentiert sich sicherlich auch manches interessante Mofamodell. Die siebte Auflage des Spektakels sollte, das Wetter spielt nach den bisherigen Prognosen mit, erneut auf eine große Zuschauerresonanz stoßen. Der Reinerlös aus der Veranstaltung wird einem sozialen Zweck zugeführt.

Das Mofarennen findet in der Nähe des Gehöfts Theo Pickhinke, Baarbach 2, statt. Der Weg dorthin ist einfach: An der Straße zwischen Beelen und Westkirchen ist ein Hinweisschild zur Möbelfabrik Hartmann. Von dort ist der Veranstaltungsort ausgeschildert und nicht mehr zu verfehlen.

Los geht die Motorsportveranstaltung am Samstag, 26. Juli, bereits um 12 Uhr mit einem Show- und Kinderprogramm sowie Trainings. Der Start zum Mofarennen erfolgt um 14.30 Uhr. In der freien Klasse (ab 50 Kubikzentimeter) beginnt der Wettbewerb um 17 Uhr. Anschließend folgt die Siegerehrung und eine große „After Race Party“.

Bürgermeisterin Elisabeth Kammann wird die Rennfahrer diesmal nicht auf die Reise schicken und auch die Siegerehrung nicht vornehmen können, da sie die Beelener Jugendlichen auf Ameland besuchen wird. Auch diese Ferienfreizeit hat schon oft vom Reinerlös des Mofarennens profitiert.

In einem Zelt werden für die Zuschauer Kaffee und Kuchen angeboten. Weitere Köstlichkeiten sind ebenfalls zu haben. Zur „After Race Party“ sind alle Interessierten eingeladen. Eintritt wird weder für das Rennen noch für die Party erhoben.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse www.mofafreunde-beelen.de. Dort sind auch Anmeldungen möglich. Per Telefon können Anmeldungen unter 05245/6611 erfolgen.

SOCIAL BOOKMARKS