Tom Hofene schießt im Ferienlager den Vogel ab
Bild: Wiengarten
Erlebnisreiche Tage haben die Mädchen und Jungen bislang in Niederbergheim verlebt. Kürzlich erhielten sie Besuch.
Bild: Wiengarten

Die beiden Letzteren waren als Betreuer mit dabei, als vor 42 Jahren das erste Ferienlager in dem Warsteiner Ortsteil stattfand. Claus Ströker war damals als Kind zu Gast in dem Schützenhaus.

Am Beelener Schützenfestsonntag starteten die 58 Kinder, zwölf Betreuer und sechs Kochfrauen ins Sauerland, am kommenden Samstag ist der Aufenthalt schon wieder zu Ende. Die Tage vergehen wie im Flug, die Betreuer bieten ein buntes und abwechslungsreiches Programm.

Als die Gäste aus Beelen in Niederbergheim ankamen, war man gerade dabei, den Gottesdienst vorzubereiten, den man am späten Nachmittag zusammen mit Pfarrer Norbert Happe feierte. Unter anderem wurde ein Altartuch gestaltet. Derweil hatten die Kochfrauen Brigitte Tarner, Rita Fuhts, Mechthild Künnemeyer, Gisela Kohkemper, Annette Freckmann und Waltraud Baum in der Küche alle Hände voll zu tun. Das Herumtoben in der frischen Luft macht hungrig und durstig.

Tags zuvor hatten die Kinder ein Schützenfest gefeiert. König wurde Tom Hofene, zu seiner Königin erkor er sich Michelle Weppel. Bei den Betreuern sicherte sich Lagerleiter Fabian Reiker den Kaisertitel, seine Kaiserin wurde Maren Konermann. Die Kochfrauen hatten ein großes Festessen vorbereitet. Die Teilnehmer waren bisher im Soester Hallenbad, es gab ein Fußballturnier und eine Schnitzeljagd. Ein Höhepunkt war der Casinoabend, wo die Mädchen und Jungen bei allerlei Spielen ihr Glück versuchen konnte.

In dieser Woche stehen zwei Ausflüge auf dem Programm und einige weitere große Spielaktionen. Der stellvertretende Bürgermeister Claus Ströker dankte im Namen der Gemeinde Beelen dem Betreuerteam, dem Kochpersonal und der katholischen Kirchengemeinde als Träger der Maßnahme für ihren Einsatz. Er hatte es auch noch nicht verlernt, mit den Kindern eine „Rakete“ zu zünden. Mit leeren Händen war er auch nicht gekommen, und so überreichte er Süßigkeiten und eine Finanzspritze für die Lagerkasse.

SOCIAL BOOKMARKS