Vandalismus: Beelen setzt Belohnung aus
Bild: gl
Die Scheiben an der ehemaligen Bücherei der früheren Hauptschule sind völlig zerstört. Vermutlich mit Bleikugeln beschossen die Täter das Glas.
Bild: gl

 Allein an der sich im Umbau befindlichen neuen Grundschule (ehemalige Hauptschule) wurden unter anderem sechs neue Mensatüren völlig demoliert. Das teilt die Gemeindeverwaltung mit. Die Straftäter warfen oder beschossen die Scheiben und Türen mit Bleikugeln. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. „Die Löcher und Sprünge, die durch die Einwirkungen verursacht wurden, können gar nicht mehr gezählt werden, da einige Scheiben völlig zersprungen sind“, heißt es in einer Stellungnahme aus dem Amt. Besonders betroffen ist der Mensaneubau an der zukünftigen Grundschule. Auch die Scheiben und Türen am Raumtrakt der aktuellen Offenen Ganztagsschule an der Grundschule Osthoff wurden in Mitleidenschaft gezogen. Überwiegend sind in dem Gebäude die Schäden an den Scheiben und Türen zur Pappelwiese hin zu finden. Darüber hinaus wurden die Scheiben der früheren Bücherei der ehemaligen Hauptschule zum Pausenhof hin so beschossen, dass sie völlig geborsten sind. Dieser Vandalismus, der Schäden von immensem Ausmaß anrichtete, ist in Beelen in dieser Größenordnung neu. Allerdings wurden in der jüngsten Vergangenheit schon häufiger Gegenstände mutwillig beschädigt. Daher hat sich Bürgermeisterin Elisabeth Kammann entschlossen, eine Belohnung von bis zu 1000 Euro für Hinweise auszusetzen, die zur Ermittlung des Täters führen. Sachdienliche Hinweise und eventuell gemachte verdächtige Beobachtungen nimmt die Polizeidienststelle in Warendorf entgegen, w 02581/941000. Bürger können sich auch vertrauensvoll an Bürgermeisterin Elisabeth Kammann wenden. „Wir hoffen, dass mit Unterstützung von Bürgern die Täter ermittelt werden“, sagt die Vertreterin der Gemeindeverwaltung.

SOCIAL BOOKMARKS