Verwaltung soll bürgerfreundlicher werden
Rolf Mestekemper, parteifreier Bürgermeisterkandidat, hat erste Vorschläge gemacht, wie er sich die Arbeit zukünftig in der Beelener Gemeindeverwaltung vorstellt.

Sein Motto lautet: „Beelen geht vor.“ Unter diesem Titel möchte er auch die Gemeindeverwaltung modernisieren und weiter digitalisieren. Dabei stehen ein leistungsfähiger Verwaltungsservice sowie optimale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter im Mittelpunkt. Dafür möchte Mestekemper folgende Handlungsoptionen umsetzen, wie er in einer Pressemitteilung schreibt:

Ein modernes Bürgerbüro mit kundenfreundlichen Öffnungszeiten soll möglichst viele Leistungen, Anträge und Angebote kombinieren. Das Bürgerbüro sollte werktäglich erreichbar sein und in seinen erweiterten Öffnungszeiten von den regulären Büro- und Arbeitszeiten der Stadtverwaltung abweichen.

Die Anzahl der im Internet auszufüllenden und zu stellenden Anträge soll systematisch erhöht werden, um Zeit einsparen zu können. Es wird eine zentrale Beschwerdestelle mit einem E-Mail-Postfach und Kontaktformular auf der Homepage eingerichtet. Reklamationen sind Chefsache.

Mit regelmäßigen Kommunikationsschulungen werden Arbeitsklima und Zusammenarbeit verbessert und die erfolgreiche Teamarbeit und Transparenz für die Kommune weiter optimiert. Flexible Arbeitszeiten und bürgerfreundliche Sprechstunden helfen Produktivität und Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Die Veränderung in Wirtschaft und Verwaltung durch die Corona-Krise zeigen, was in Zukunft machbar und möglich ist.

Zur besseren Bürgerinformation wird ein umfangreiches Informations- und Themenportal auf der Homepage der Gemeinde eingerichtet. Einladungen und Sitzungsvorlagen für örtliche Kommunalpolitiker sollen digital versandt werden.

Alle Formulare, Verordnungen und der gesamte Schriftverkehr mit dem Bürger werden auf verständliche Sprache und klare Formulierungen überprüft, um die Information und die Kommunikation mit der Bevölkerung zu verbessern. Regelmäßig werden alle Verwaltungsabläufe und die einzelnen Prozesse systematisch und nachhaltig verändert, um Ressourcen zu schonen und Arbeitsabläufe zu optimieren.

Für den Umgang mit dem Bürger zählen neben Verordnungen und Regelungen vor allem das persönliche Verständnis für den Einzelfall, die individuelle Prüfung und sachgerechte Ermessensentscheidung vor Ort.

SOCIAL BOOKMARKS