Vögel finden neues Heim in bunten Kästen
Farbenfroh haben die Mädchen und Jungen die Nistkästen gestaltet, die sie zuvor mit Unterstützung der Erwachsenen zusammengebaut haben. Zum zweiten Mal hatten die Naturfreunde eine solche Aktion angeboten.

 „Das sind noch einmal mehr als im Vorjahr“, freute sich Naturfreunde-Vorsitzender Andreas Künnemeyer darüber, dass die Nistkastenaktion auf gute Resonanz gestoßen war.

„Wir sind ein Naturverein und wollen die heimische Natur mit dem Nistkastenbau gern unterstützen“, machte er deutlich. Ein Vereinsmitglied der Naturfreunde hatte die Nistkastenteile im Vorfeld der Bauaktion vorbereitet, insgesamt 100 Nistkästen konnten so zusammengebaut werden. Eine Aufgabe, der sich die angemeldeten Kinder mit Unterstützung ihrer Eltern und Großeltern gern annahmen.

Mit Begeisterung griffen sie zum Akkuschrauber und zu den Schrauben, um die vorgefertigten Holzteile miteinander zu verbinden und so Nistkästen entstehen zu lassen. waren die Kästen fertiggestellt, hatten die Kinder auch die Möglichkeit, sie noch bunt anzumalen – eine große Farbauswahl stand dafür zur Verfügung.

 „Das ist eine tolle Aktion, die wir von Seiten der Gemeinde nur unterstützen können“, dankte Bürgermeisterin Elisabeth Kammann den Naturfreunden ebenso wie allen, die am Samstag die Holzkästen bauten und verzierten. Gleich mehrfach sei der Nistkastenbau ein Gewinn, ist Kammann überzeugt: „Die Kinder können heute handwerkliches Geschick unter Beweis stellen, mit den Kästen wird die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners unterstützt und man kann später die Vögel im Garten beobachten.“

Nach getaner Arbeit konnten sich Kinder und Erwachsene gleichermaßen mit Hot Dogs und Getränken stärken.

Möglich geworden sei die Nistkastenbauaktion in diesem Jahr auch dank der Unterstützung des Förderzentrums Beelen – Praxis für Ergotherapie. „Sebastian Hundsrucker hat 500 Euro zur Verfügung gestellt“, dankte Künnemeyer. „Gerade die Ergotherapie betrachtet den Menschen stets im Kontext seiner Umwelt. Es ist mir ein Anliegen, mit dem Naturschutz etwas für die Menschen in der Region zu tun“, machte Hundsrucker deutlich.

Aktiv werden in Sachen Naturschutz wollen die Naturfreunde auch am 14. März. Dann startet um 9 Uhr am Beelener Wertstoffhof die Müllsammelaktion, bei der man sich über Helfer freuen würde.

SOCIAL BOOKMARKS