Wehrführung für sechs Jahre berufen
Bild: Stempfle
Nach der Übergabe der Urkunden freuen sich (v. l.) Verwaltungsmitarbeiter Manuel Rieping, Tobias Weber (stellvertretender Wehrführer), Wehrführer Ludger Käuper, Ralf Ostholt (stellvertretender Wehrführer) und Erich Lillteicher (Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin) über die Kontinuität in der Wehrführung.
Bild: Stempfle

Die Dauer der Amtsperiode beträgt sechs Jahre. Das sei zwar eine lange Zeit der Verantwortung, erklärte Erich Lillteicher als Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin, sei aber sinnvoll. „Solch ein sensibler Bereich braucht Kontinuität und Verlässlichkeit“, betonte Lillteicher, der im Namen der Gemeinde seinen Dank aussprach, dass sich die drei Beelener für ihre Mitmenschen und die Feuerwehr ehrenamtlich ins Zeug legen.

Dass die Tätigkeit in der Wehrführung mit Aufwand verbunden ist, machte Ludger Käuper deutlich: Knapp zwei Stunden am Tag benötigt er, um die Aufgaben als Wehrführer bewältigen zu können. Zusammen mit Ostholt ist er zentraler Ansprechpartner für die Feuerwehr, Koordinator und Repräsentant der Blauröcke. Doch trotz der zeitaufwendigen Tätigkeit mache sie ihm immer noch „jede Menge Spaß“. Und eins ist für Käuper klar: „Man wächst mit seinen Aufgaben.“

Weil die – vor allem im administrativen Bereich – in den vergangenen Jahren immer mehr geworden seien, habe sich die Wehr entschlossen, die Führungsebene um eine weitere Person zu erweitern. „So können wir die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen. Die Verwaltungsarbeit wird nicht weniger“, erklärte Ralf Ostholt den wichtigen Schritt. Dazu verbessere sich die Vertretungssituation. Als Stellvertreter wird Tobias Weber Anfang des kommenden Jahres aktiv, doch zuerst muss er noch zwei Lehrgänge absolvieren.

Im Vorfeld hatte es eine Anhörung der Kameraden gegeben, bei der der Kreisbrandmeister ein Stimmungsbild über die Personalfrage aufgenommen und dementsprechend Vorschläge an die Gemeindeverwaltung gemacht hatte. In seiner Sitzung vor der Sommerpause hatte sich der Rat deutlich für die Berufung von Käuper, Ostholt und Weber zu Ehrenbeamten ausgesprochen. Am Donnerstag wurden ihnen von Erich Lillteicher im Beisein von Fachbereichsleiter Manuel Rieping die Urkunden im Rathaus überreicht.

SOCIAL BOOKMARKS