Wenn Eltern Kindern Theater vorspielen
Bild: S. Wiengarten
Spaß am Theaterspiel haben (hintere Reihe, v.l.) Kirsten Kilwinski, Anne Brinkmann, Olga Klassen, Melanie Falkenthal und Claudia Schneidewind sowie (vorn, v.l.) Ulrike Hülskötter und Sandra Rottmann
Bild: S. Wiengarten

Es gibt mehrere Aufführungen, und diese richten sich dann auch an einen größeren Kreis. „Es wäre schade, wenn dies nicht so wäre“, so oder ähnlich die Meinung vieler Eltern, die der Gruppe für ihr herausragendes Engagement dankt. Über viele Jahre hinweg besteht die Gruppe inzwischen. Neue Schauspielerinnen sind dazu gekommen, andere sind gegangen. Was aber immer gleich bleibt ist die hervorragende Leistung in Ton, Bild und Wort.

Alles ist jeweils aufs i-Tüpfelchen durchdacht. Die erste Aufführung gab es in diesem Jahr nach der Entlassfeier der zukünftigen Schulkinder. Nachdem diese den Gottesdienst besucht hatten, sich beim Frühstück gestärkt und eine Abschiedssammelmappe erhalten hatten, konnte der Theatersaal im Pfarrheim gestürmt werden.

 Dort war alles bereits hergerichtet. Doch nicht nur das Bühnenbild stimmte, auch die Kostüme waren mit Bedacht und genauer Planung zusammengestellt und kreiert worden. Die Bühnenkulisse wurde in diesem Jahr von Markus Ströker fachmännisch neu gebaut und von Margarethe Ströker als detailgetreu angemalt. Gespielt wurde in diesem Jahr Pippi Langstrumpf.

Die Aufführung präsentierte sich witzig, unterhaltsam, spannend und amüsant, In genau dieser Zusammensetzung spielte die Theatergruppe zum dritten Mal und zeigte dabei große Professionalität. Pippi Langstrumpf, die wunderbare Erzählung aus der Feder von Astrid Lindgren, begeisterte die Jungen und Mädchen bei allen Aufführungen. Die kleine, freche und starke Göre, die am Rand der kleinen Stadt lebte, ist für Kinder immer wieder faszinierend und so natürlich auf für die Beelener.

 Noch interessanter war es jedoch zu erleben, dass die Mütter, die sie kannten, so gekonnt als Schauspielerinnen auftraten und sich durch die Kostüme völlig veränderten. Tosender Applaus nach den Veranstaltungen war den Schauspielerinnen sicher, und dazu ein herzlicher Dank von Kindern, Eltern und Erzieherinnen.

SOCIAL BOOKMARKS