Willen stärken und Leistungen bringen
76 Karateka aus der Region Münsterland und Ostwestfalen waren in Gütersloh, um nach dem Motto „Kangeiko“ zu trainieren. Auch die Beelener Karateabteilung war mit ihren Sportlern dabei.

 „Das fügt sich ein in unsere guten Vorsätze, mit denen wir hierzulande monoton im Jahresrhythmus die eigene Tugendhaftigkeit beschwören“, schreibt Thomas Steiling von der Karateabteilung des Sportvereins Blau-Weiß Beelen in einer Pressemitteilung.

Zu diesem Motto kamen die Minusgrade gerade recht. 76 Karateka aus der Region vom Münsterland und OWL ließen die guten Vorsätze wahr werden und kehrten in die Gütersloher Blücherschule ein. Während im alten Japan beim traditionellen „Kangeiko“ die Türen geöffnet wurden, um die Kälte reinzulassen, gab es dort in den Pausen selbstgemachten Kuchen, Brötchen und warme Getränke. Diese waren vorbereitet von den vielen helfenden Händen, ohne die ein solches Event nicht stattfinden kann.

Das Event war der nächste Schritt zum Lehrgang mit Bundestrainer Akio Nagai Shihan, der in drei Wochen in Bad Oeynhausen stattfinden wird. Das Wintertraining wurde für die Vorbereitung auf diesen Lehrgang genutzt, denn dort werden, unter anderem auch von Beelenern, Prüfungen absolviert. So hatte der Sensei des ausrichtenden Dojos Frank Stuckemeier den Fokus bei seiner Einheit der Grün- und Violettgurte auf die prüfungsrelevanten Kata (Formen oder „Schattenboxen“) gesetzt.

Darüber hinaus wurde eine Leistungsgruppe in diesem Vereinsverbund, dem „Tomo“, gebildet. Dort treffen die Karateka des „Shotokan Karate International Deutschland“ aus der Region Münsterland und OWL zusammen, die sich neben der traditionellen Seite des Karate auch sportliche Ziele setzen.

Hier durften sich Alina Scholz und Nils Müller aus dem Dojo in Beelen beweisen. Um dem Erfolg etwas auf die Sprünge zu helfen, erhalten diese Wettkämpfer unterschiedlichen Alters, Geschlechts und Leistungsgrades ein auf Meisterschaften zugeschnittenes Training. Michael Surkau als aktives Kadermitglied und Clyde White, der als professioneller Fitness-Trainer und Major der Britschen Armee die Soldaten vor ihren Auslandseinsätzen fit macht, widmeten sich dieser Gruppe in Teamarbeit. Damit ist das Grundpaket für den sportlichen Erfolg der Teilnehmer aus Beelen geschnürt. Nach gemeinsamen „Burpees“, Dehnungen, „Kata- und Kumite-Technikübungen“ sind alle wieder mit einem guten Gefühl in die heimatlichen Gefilde gefahren. Sicherlich ein bisschen müde, aber um ein paar positive Eindrücke reicher.

Der Lehrgang mit dem Bundestrainer Akion Nagai Shihan findet am 6. und 7. Mai in der Axtbachhalle statt. Das Gemeinschaftstraining ist am 9. September, ebenfalls in Beelen.

SOCIAL BOOKMARKS