250.000 Euro für 100-Schlösser-Route
Bild: gl
Auch über Ostenfelder und Oelder Gebiet führt die 100-Schlösser-Route. Die Strecken wurden kürzlich gesichtet und bewertet, um herauszufinden, ob und wo sie verbessert werden können.
Bild: gl

Abschnitte der Strecke, die auf Ostenfelder Gebiet verläuft, sind allerdings sanierungsbedürftig.

80 Prozent der Kosten werden gefördert

Um diesen Zustand zu ändern, hat der Ausschuss für Stadtentwicklung in seiner Sitzung am Montag einstimmig beschlossen, 250 000 Euro im Haushalt 2018 bereitzustellen. Die Maßnahme wird zu 80 Prozent von der Bezirksregierung gefördert, wenn die Stadt einen entsprechenden Antrag bis März stellt. Dann müsste Ennigerloh nur noch einen Eigenanteil von 50 000 Euro tragen.

Allgemeine Informationen zu der Radroute, die sich über mehrere Rundkurse auf mehr als 1000 Kilometern Länge durch das Münsterland schlängelt, gab Michael Kösters. Der Bereichsleiter Tourismus beim Verein Münsterland erklärte, dass die Radroute in das Förderprogramm der Bezirksregierung aufgenommen worden sei, um sie attraktiver zu gestalten und damit auch die Gäste- und Übernachtungszahlen zu erhöhen.

Strecken mit der Note ausreichend bewertet 

Mark Farys, Leiter des Städtischen Bauhofs und des Fachbereichs Tiefbau und Technik der Stadt Ennigerloh, zeigte den Ausschussmitgliedern Bilder von den sanierungsbedürftigen Streckenabschnitten in Ostenfelde, die er gemeinsam mit Vertretern des Kreises Warendorf unter die Lupe genommen hatte. Kreisweit müsste eine Strecke von etwa zehn Kilometern saniert werden, davon verlaufen 2,2 Kilometer auf Ostenfelder Gebiet. Die Strecken sind mit der Note ausreichend bewertet worden. Das bedeutet, dass der Fahrkomfort durch beispielsweise Schlaglöcher, bei Regen aufgeweichte Oberfläche sowie Pfützenbildung erheblich eingeschränkt ist.

SOCIAL BOOKMARKS