„30 Jahre Horizonte - immer noch nötig“
Bild: clu
Beim Tag der offenen Tür von Horizonte in Ennigerloh informierten sich zahlreiche Besucher über den 30 Jahre alten Verein.
Bild: clu

Geschäftsführer Dr. Ralf Thorwirth erläuterte den bewusst negativen Klang des Mottos. „Ich finde es sehr traurig, dass unsere Arbeit seit 30 Jahren notwendig ist. Die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt sind derart gestiegen, dass viele Bewerber auf der Strecke bleiben.“

 So sind laut Dr. Thorwirth vor allem Langzeitarbeitslose mit vielen modernen Anforderungen überfordert. „Dadurch sinkt auch das Selbstwertgefühl dieser Menschen. An diesem Punkt werden wir tätig. Bei uns kann man arbeiten, sich bewähren und für feste Arbeitsstellen bewerben.“

Die Arbeit von Horizonte stieß bei Franz-Ludwig Blömker auf eine so große Zustimmung, dass er dem Verein zu einer Bewerbung riet. „Bis Ende Oktober läuft noch die Frist für den Ehrenamtspreis 2014. Horizonte hat ihn verdient“, fand das Vorstandsmitglied der Akademie Ehrenamt im Kreis Warendorf. Besonders die vielen ehrenamtlichen Helfer und das sozialpädagogische Angebot waren Blömker sehr positiv aufgefallen.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag auf der Ennigerloher Seite der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS