Abwasser teurer, Regenwasser günstiger
Die Schmutzwassergebühr steigt 2012 in Ennigerloh leicht an.

Das hat der Betriebsausschuss Technische Betriebe der Stadt Ennigerloh am Montag beschlossen.

Änderungen gibt es auch bei der Straßenreinigungsgebühr. „Der beauftragte Unternehmer hat in seinem Vertrag eine Preisgleitklausel“, erläuterte dazu Erwin Hirte, Betriebsleiter Eigenbetrieb Technische Betriebe. Für den Anliegerverkehr steigen die Kosten von 1,04 Euro pro Meter auf 1,10 Euro in 2012. Beim innerörtlichen Verkehr erhöht sich die Gebühr von 0,92 Euro auf 0,98 Euro, beim überörtlichen Verkehr von 0,69 Euro auf 0,73 Euro.

Günstiger wird die Beseitigung von Klärschlamm. Der Preis sinkt von 51,02 Euro pro Kubikmeter auf 43,65 Euro. Selbstanlieferer bezahlen statt 33,07 Euro künftig 28,54 Euro. Die Beseitigung aus abflusslosen Gruben schlägt 2012 mit 25,30 Euro pro Kubikmeter Abwasser (statt 41,67 Euro) zu Buche. Die Gebührenreduzierung wird durch den Anschlusszwang und die daraus resultierenden erhöhten Abfuhrmengen begründet.

Ferner wurden die Straßen Almai, Mühlengeist, Pionierstraße und Werl ins Straßenverzeichnis der Stadt Ennigerloh aufgenommen. Aufgrund mehrerer Beschwerden wurde die Straßenreinigungssatzung um folgenden Passus ergänzt: „Das Laub darf nicht vom Grundstück auf die Straße, auf den Gehweg oder in den Rinnstein gefegt werden.“ Die Laubentsorgung vom privaten Grundstück und vom Gehweg erfolgt laut Satzung über den Hausmüll.

SOCIAL BOOKMARKS