Anrufer spielen Notsituation vor
Die Polizei rät, solche Anrufe zu überprüfen, in denen es heißt, dass Angehörige einen Unfall gehabt hätten und Geld benötigten. Bei einem vorliegenden Fall in Ennigerloh hat ein Opfer an einen Anrufer Bargeld übergeben. Die Polizei sucht Zeugen.

In mindestens einem Fall wurden russisch-stämmige Personen aus osteuropäischen Ländern angerufen. Die Gespräche wurden in russischer Sprache geführt. Es meldeten sich Personen, die sich als Angehörige ausgaben und eine Notsituation vorspielten. Sie seien in einen Unfall verwickelt und benötigten Geld.

Die Polizei rät, solche Anrufe zu überprüfen. Andere Angehörige sollten kontaktiert und der angebliche Angehörige mit der vertrauten Nummer angerufen werden. Fremden sollte kein Bargeld gegeben werden. Im Zweifel ist die Polizei unter Tel. 110 zu erreichen.

Zu einem Fall in Ennigerloh sucht die Polizei Zeugen. Am Montag zwischen 13 und 14 Uhr übergab ein Opfer einem unbekannten Mann an der Oelder Straße Bargeld. Der Mann war 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Er trug eine schwarze Sporthose mit weißen Streifen, eine schwarze Jacke und eine schwarze Mütze. Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Tel. 02522/9150 entgegen.

SOCIAL BOOKMARKS