Beckumer gewinnen Tanzwettbewerb
Bild: Ludwig
Die Gruppe „4United“ aus Beckum hat den Tanzwettbewerb am Samstag in Ennigerloh für sich entschieden.
Bild: Ludwig

Die Aktion ist eine Kooperation des Jugendzentrums Ennigerloh, des Freizeithauses Neubeckum und des Jugendtreffs Sendenhorst. Die Kooperation der städtischen Jugendangebote läuft seit zwei Jahren. „Erste Ideen gab es bereits 2013. Wir haben uns zusammengesetzt, und im vergangenen Jahr hieß es zum ersten Mal ,Don’t walk – dance!’“, berichtete Michael Droste, Leiter des Jugendzentrums Ennigerloh. Musikalisch seien den einzelnen Gruppen keine Grenzen gesetzt, sagte er weiter.

Larissa Wolf, die zwei Tanzgruppen im Jugendzentrum Ennigerloh betreut und Choreografien mit ihnen einübt, erklärte: „Musikalisch gehen wir auf die Wünsche der Kinder und Jugendlichen ein.“ „Es gibt gewisse Trends. Zumba ist immer noch in Mode. Es werden aber auch klassische Tanzchoreografien nachgefragt, zum Beispiel Ballett“, berichtete die Tanzpädagogin und Jurorin Magda Bussler. Gemeinsam mit der Sozialarbeiterin und Choreografin Anita Medic sowie Sheva Akghar saß sie am Samstagabend in der Jury, um die Leistungen der Nachwuchstänzer zu beurteilen. Die Jury hatte keine leichte Aufgabe.

Zwölf Gruppen starten - Beckumer siegen

Zwölf Gruppen mit mehr als 100 Teilnehmern zeigten gute zwei Stunden lang ihre eingeübten Choreografien. Emilie Bangina, die 2014 selbst in einer Tanzgruppe war, moderierte den Wettbewerb. Sie unterhielt die mehr als 200 Besucher des Wettbewerbs mit flotten Sprüchen und interviewte die Choreografen der Tanzgruppen. Auf Platz eins beim Tanzwettbewerb am Samstag kam die Gruppe „4United“ aus Beckum – bestehend aus Jennifer Neumann, Ann-Kathrin Raabe, Karolin Stelzer und Milana Davtyan. Platz zwei belegte „Body Control“ aus Beckum mit Esma Hodzic, Susann Bozkir, Tobias Rau, Jana Luca Santforth und Julia Halkiew. Auf den dritten Platz schaffte es die Tanzgruppe „Young Generation“ aus Sendenhorst mit Ivana Memedov, Lelde Gadmane, Diana Duarte, Alessa Heuyer und Julia Einhoff.

SOCIAL BOOKMARKS