Bürgerservice in modernem Ambiente
Bild: Hoischen
Freuen sich über die einladende Atmosphäre im Bürgerservice der Stadt Ennigerloh: (v. l.) Leiterin Birgit Friggemann, Bürgermeister Berthold Lülf, Stellvertretender Leiter des Fachbereichs Service, Christian Köhler, und Sabine Orschel-Schween, Mitarbeiterin im Eigenbetrieb Technische Dienste.
Bild: Hoischen

 „Die Privatsphäre der Bürger war nicht mehr gewährleistet und die Räumlichkeiten waren sanierungsbedürftig“, erläuterte Bürgermeister Berthold Lülf bei der Besichtigung.

Als erster Schritt zur Sicherung des Datenschutzes wurde daher der Besucherbereich in das Rathausfoyer verlagert. Hier herrschen nach der Sanierung der Außenfassade angenehme Temperaturen. Ein Wartemarken-Automat stellt die Reihenfolge des Aufrufs sicher. Hier muss jeder Besucher eine Wartemarke ziehen und wird per Bildschirm sowohl optisch als auch akustisch darauf hingewiesen, dass er an der Reihe ist. Um die Wartezeit kurzweilig zu gestalten, stehen bequeme Sitzgelegenheiten, Zeitschriften und ein Trinkwasserspender bereit. Per Bildschirm wird über Veranstaltungen in Ennigerloh und Umgebung informiert. In einer Kinderecke sorgen Bilderbücher und Malstifte für Abwechslung.

Die vier Einzelbüros sind von außen nicht einsehbar. Gespräche können in ungestörter Atmosphäre stattfinden. Zwischen den Räumen besteht jedoch eine offene Sichtbeziehung – ein wichtiger Aspekt für die Sicherheit der Mitarbeiter. Für sie steht zudem ein Rückraumbüro zur Verfügung, um Kopier- und Computerarbeiten ohne Publikumsverkehr zu erledigen. 40 000 Euro hat der Umbau gekostet.

SOCIAL BOOKMARKS