Conflutoren zünden Höllenfeuer

Davon konnten sich zahlreiche Besucher überzeugen, die die Alt-Herren-Truppe nach ihrer schöpferischen Pause im vergangenen Jahr mit viel Applaus belohnten. Aber was wären die Conflutoren ohne ihren Teufel? Kurzerhand ließen sie den Höllenfürsten vor den Augen des Publikums wieder auferstehen – der Erderwärmung sei dank: „Das Teufelssperma war in der Hölle tiefgefroren. Das taut jetzt auf – wird neu geboren.“ Mit einem lauten Knall erschien ein „müder, dünner Teufel“ (Jochen Kapteina) auf dem Strohwagen, der den Conflutoren seit Jahrzehnten als Bühne dient.

Mehr zum Auftritt der Conflutoren und zum Krammarkt in der Innenstadt lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der „Glocke“ in Oelde/Ennigerloh am Mittwoch.

SOCIAL BOOKMARKS