Dorothee Nienkemper Königin im Golddorf
Bild: Schomakers
Das Lachen beweist es: Dorothee Nienkemper ist die neue Königin im Golddorf. Reinhold Gehringhoff hob die Regentin mit Marc Leuer (v. l.) auf die Schultern.
Bild: Schomakers

Doch zunächst standen auch noch Ehemann Reinhold Nienkemper, Marc Leuer und Tobias Toddenrodt als ernsthafte Konkurrenten unter der Vogelstange. Nach einem vortrefflichen Schuss sah es bereits so aus, als sei Reinhold Nienkemper neuer König. Für Zuschauer und Konkurrenten schien die Entscheidung gefallen. Doch der Jubel legte sich, bevor man Reinhold Nienkemper auf die Schultern hob. Aus der Distanz war es schwer zu erkennen, doch krallte sich noch ein Stückchen Adler an der Vogelstange fest. Weiterschießen, hieß es von der Schießaufsicht.

Den Königsanwärtern und auch Dorothee Nienkemper war danach die Anspannung anzusehen. Einer nach dem anderen versuchte sein Glück, bis endlich bei Dorothee Nienkemper beim 595. Schuss um 16.23 Uhr der Jubel Bestand hatte. Reinhold Geringhoff, der 1998 ein vergleichbares Drama bei seinem Königsschuss erlebte hatte, und Marc Leuer als Geschlagener hoben die neue Königin auf ihre Schultern, um sie ins Festzelt zu tragen. Die Insignien schossen Carsten Vangangelt (Apfel), Michael Lödde (Zepter) und Stefan Preuin (Krone).

Ludger Müller hatte am Nachmittag im Rahmen eines eindrucksvollen Umzug auf der Schlosstreppe von Haus Diek abgedankt. Er habe das Königsjahr mit der Throngesellschaft sehr genossen, auch weil der Titel ihn durchs Jahr begleitet habe. „Hey, da kommt der König“ oder „der König ist am Telefon“ habe er immer wieder gehört. „König zu sein in Westkirchen, das kann ich nur empfehlen“, war dann auch sein Resümee. Für Oberst Hubertus Schürmann hat Ludger Müller die Schützen im Golddorf bei vielen Anlässen „fantastisch vertreten.“ Für ihn war er ein würdiger König, auch wenn er unter der Vogelstange zunächst anders gedacht habe. Zusammen mit Bruder Thomas Schürmann hatte es einen engagierten Wettstreit um die Königswürde 2012 gegeben – fast so spannend, wie jetzt.

Mehr zum Schützenfest in Westkirchen lesen Sie in der „Glocke“-Ausgabe vom 1. Juli 2013.

SOCIAL BOOKMARKS