Erste Erfahrung mit der Trance „unglaublich“
Bilder: Helmers
In einen Zustand „wunderbarer Entspannung“ führt der Ennigerloher Hypnosetherapeut Dirk Siemer die Ahlenerin Claudia Willbrand. Die 47-Jährige lässt sich im Stavernbusch in Trance versetzen. „Ich dachte immer, das sei geschwindelt“, sagt sie anschließend.
Bilder: Helmers

„Ich habe gespürt, dass mich etwas nach hinten zieht“, wird sie später sagen.  Und: „Das finde ich unglaublich.“  Es ist ihre erste Erfahrung mit Hypnose. Seit knapp zwei Monaten arbeitet Hypnosetherapeut Dirk Siemer in Ennigerloh. Vorher hatte er eine Praxis in Münster. Auch als Showhypnotiseur tritt er auf. Die Ahlenerin Claudia Willbrand hat ihn auf der Bühne gesehen. Er hypnotisierte ihre Schwester. Jetzt will sie selbst wissen, wie sich das anfühlt. Gemeinsam mit Cordula Großmann aus Ahlen und Andrea Rösler aus Enniger ist sie nach einem Aufruf des Therapeuten zum Stavernbusch in Ennigerloh gekommen. Dort will Dirk Siemer für die „Glocke“ zeigen, was Hypnose bewirken kann.

„Mit jedem Einatmen wird dein Körper schwerer“, sagt Dirk Siemer zu ihr, als die 47-Jährige mit geschlossenen Augen auf der Decke liegt. Tatsächlich kann sie sich kaum bewegen, als er sie dazu auffordert. Später verschwindet ihr eigener Name aus ihrem Gedächtnis, nachdem der Therapeut das entsprechende Bild in ihr erzeugt hat. Sie kann nicht sagen, wie sie heißt. Trotzdem: Die Hypnose hat bei ihr auch Grenzen. Ihr Schuh bleibt in ihren Augen ihr Schuh – obwohl Dirk Siemer ihr einredet, es sei ein Hundewelpe. „Die Einführung war nur kurz, die Trance ist nicht tief genug“, erklärt Dirk Siemer und holt sie aus der Hypnose. Wieder vollständig wach ist Claudia Willbrand trotzdem fasziniert. „Ich hatte wirklich das Gefühl, ich bin mit dem Boden verwachsen. Und auch an meinen Namen konnte ich mich nicht erinnern. Ich hatte das schon bei anderen gesehen, aber ich dachte immer, das sei geschwindelt.“

Jetzt will auch Andrea Rösler wissen, was Hypnose mit ihr macht. Die 54-Jährige aus Enniger weiß zuerst nicht, ob sie sich darauf einlassen kann. Doch kurz danach versinkt auch sie

Andrea Rösler und Dirk Siemer
tief in ihrem Inneren, als Dirk Siemer mit ihr spricht. Er sagt, sie fühle sich betrunken – plötzlich fällt es ihr schwer, zu sprechen. Er sagt, sie höre einen sehr lustigen Witz, obwohl niemand einen erzählt. Aber Andrea Rösler lacht. Doch auch sie lässt sich nicht ganz fallen. Als der Hypnosetherapeut sagt, sie könne jonglieren, tut sie es nicht. „Mein Verstand wusste, dass ich es nicht kann“, sagt sie anschließend. Cordula Großmann aus Ahlen beobachtet das Geschehen. Auch sie interessiert sich für das Thema Hypnose. „Beeindruckend“, lautet ihr Fazit. „Obwohl ich immer noch nicht weiß, wie das funktioniert.“

Ein Interview zum Thema Hypnose lesen Sie in der „Glocke“-Ausgabe am Samstag, 2. August.

SOCIAL BOOKMARKS