Farbenwelten sind „kleiner Zufluchtsort“
Bild: Bieckmann
In ihrem Atelier „Annettes Farbenwelten“ in Ostenfelde hat sich Annette Wallrabe einen „kleinen Zufluchtsort“ geschaffen. Sie freut sich über interessierte Besucher.
Bild: Bieckmann

Während Renovierungsarbeiten im Haus noch laufen, ist ihr „Little Hideaway“, ihr kleiner Zufluchtsort, bereits fertiggestellt. Viele Stunden hat das Ehepaar in die Entstehung des Ateliers investiert. „Das war definitiv eine meiner liebsten Baustellen“, betont die Künstlerin.

 Ihre Anfänge in der Malerei liegen noch gar nicht so lange zurück. Als sie eine Freundin damit beauftragte, ihren damaligen Dachboden malerisch zu gestalten, entdeckte Annette Wallrabe selbst die Leidenschaft fürs Malen.

„2009 entschloss ich mich zu einem Fernstudium an der Hamburger Akademie. Dort belegte ich zwei Jahre lang den Lehrgang Malen und Zeichnen“, blickt sie zurück. Seither sind zahlreiche Bilder entstanden, von Landschaftsmotiven bis hin zu Porträts – ob von Mensch oder Tier.

Bei einem Blick ins Atelier entdeckt man viele Projekte. „Nach einem aufwendigen Porträt mit Pastellkreide muss ich ab und zu auch etwas Verrücktes machen“, sagt die Künstlerin schmunzelnd und zeigt auf die lächelnde Ziege mit der Zahnspange.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Mittwoch in der auf der Ennigerloher Seite der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS