Fassanstich ist der Startschuss
Bild: Wille
Offizielle Eröffnung: (v. l.) Der CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker durfte  am Dienstag unter Mithilfe vom Heimatvereinsvorsitzenden Heinz Wessel und dem Ersten Stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Ennigerloh, Michael Topmöller, den Fassanstich übernehmen.
Bild: Wille

Die drei gezielten Schläge mit dem Hammer saßen perfekt. Doch dann löste sich der Zapfhahn, und das kühle Blonde schoss aus dem Fass. Der Erste Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Ennigerloh, Michael Topmöller, fing das Bier schnell mit dem Glas auf, damit die Gäste nicht auf ihr Freibier verzichten mussten. Kaum waren die Biergläser gefüllt, da vielen die ersten Regentropfen auf die Marktbesucher nieder. Kein Problem: Ein waschechter Ennigeraner und seine Gäste lassen sich von nichts die gute Laune verderben.

Dank an Ulrich Stollberg

Grund zum Feiern hatte auch Ulrich Stollberg alias Junker Voß. Der Mann, der seit 17 Jahren die Traditionsfigur des Markts verkörpert, hatte kürzlich Geburtstag gefeiert und bekam auch als Dank für seinen unermüdlichen Einsatz beim Enniger Markt vom Heimatvereinsvorsitzenden Heinz Wessel ein Bild überreicht.

Markt ist wie ein guter Rotwein

„Der Enniger Markt ist wie ein guter Rotwein. Er reift seit 464 Jahren. Man muss nur aufpassen, dass er nicht zu saurem Essig wird. Aber das wird bei diesem Organisationsteam nie passieren“, sagte Michael Topmöller.

Flohmarkt und Höhenfeuerwerk

Wer nach dem Bummeln noch nicht müde war, konnte sich beim Nachtflohmarkt an der Marienstraße nach Schnäppchen umsehen, bei Dunkelheit das Höhenfeuerwerk bewundern oder bei der Ü-30-Party bis Mitternacht feiern. Besucher, die mit wenig Schlaf auskommen, werden sich den Wecker gestellt haben. Denn heute geht es um 6 Uhr in der Früh mit dem traditionellen Viehmarkt auf der Marktwiese weiter.

SOCIAL BOOKMARKS