Gemeinschaft begeistert mit Konzert
Bild: Schomakers
Unter Leitung von Reinhard Gerstel spielte die Evangelische Bläsergemeinschaft Ostenfelde mit Unterstützung des Evangelischen Posaunenchors Beckum eine Weihnachtsmusik in der St.-Laurentius-Kirche in Westkirchen.
Bild: Schomakers

Die Bläser boten in großer Besetzung mit Unterstützung des Evangelischen Posaunenchors Beckum eine Weihnachtsmusik unter dem Motto „Ich steh an Deiner Krippe hier“ in der St.-Laurentius-Kirche in Westkirchen.

Die Gesamtleitung beim Krippenkonzert hatte Reinhard Gerstel, die liturgische Leitung Diakon Paul Sommer. An der Orgel spielte Agnes van Bergerem unter anderem „Zu Bethlehem geboren“, Variationen für die Orgel von Franz Lehnsdorfer. Anders als angekündigt konnte der junge Westkirchener Timo Zywietz gesundheitsbedingt die Stücke nicht mit seinen Paukenklängen abrunden. Diesen Part übernahm sein Vater Thorsten Zywietz, der auch Tuba spielte.

„Was wäre ein Gottesdienst ohne Musik?“

Dirigent und Chorleiter Gerstel hatte festliche Stücke ausgesucht. Unter anderem spielten die Bläser das „Lied an den Mond“ aus der Oper Rusalka von Antonin Dvorak sowie „Ich steh an deiner Krippe hier“ von Johann Sebastian Bach aus dem Weihnachtsoratorium. Warum sich das Publikum am Sonntag nach lang anhaltendem Applaus als weitere Zugabe „O du Fröhliche“ wünschte, wurde klar, als die Besucher spontan mit einstimmten. „Für die Musiker ein besonderes Erlebnis“, erklärte Gerstel.

Das Konzert habe die Weihnachtszeit noch einmal richtig hervorgehoben, resümierte Diakon Paul Sommer. „Die Bläsergemeinschaft trägt die Tradition der Kirchenmusik eindrucksvoll fort.“ Die Gemeinschaft habe Grenzen aufgehoben, indem sie andere Konfessionen in ihren Chor aufnehme. „Was wäre ein Gottesdienst ohne Musik?“, fragte der Geistliche und erinnerte an das gut besuchte Konzert in der St.-Margaretha-Kirche und an die Serenade am Schloss Vornholz in diesem Jahr. „Viele haben sich von Ihrer Musik ansprechen lassen“, betonte der Diakon.

SOCIAL BOOKMARKS