Hengstparade hilft Kegelbruder mit „Aufzugs-Gala“
Bild: Strotmann
Zur „Aufzugs-Gala“ lädt der Westkirchener Kegelclub „Hengstparade“ ein. Den Erlös der Gala wollen die Kegler um (v. l.) Dirk Brandt und Andre Schepers dem schwer verunglückten Matthias Gerdemann spenden.
Bild: Strotmann

Wie grausam und tragisch das Leben sein kann, erlebten Matthias Gerdemann und seine Frau Melanie am Unfalltag. Morgens erfuhr der 37-Jährige, dass er erstmals Vater wird. Wenige Stunden später passierte der schwere Fahrradunfall. Der Westkirchener ist seitdem überwiegend gelähmt und noch immer in der Reha. Im Februar wurde Tochter Emily geboren. Damit die junge Familie bald wieder zusammenwohnen kann, muss sie ein neues, behindertengerechtes Haus bauen. Allein der Aufzug, der für das barrierefreie Wohnen nötig ist, kostet 30 000 Euro. „Die kleine Familie benötigen jede Unterstützung, die sie bekommen kann“, macht der Kegelclub Hengstparade, dessen Mitglied Gerdemann ist, deutlich.

Seit der Jugend sind die Mitglieder miteinander befreundet. Selbstverständlich packen sie nun beim Hausbau mit an. Doch das reicht den Keglern nicht aus: „Egal, wo man Gerdis Namen erwähnt, jeder kennt und schätzt ihn. Er war in vielen Vereinen engagiert. Er war immer für jeden da und hat geholfen, wo er konnte. Es verdient es, nun das zurückzubekommen, was er gegeben hat“, meint Andre Schepers.

So entstand die Idee, über eine Veranstaltung Spenden für den Aufzug zu sammeln. „Die zündende Idee hatte Markus Vedder, der den Galaabend vorschlug“, berichtet Dirk Brandt. Der Eventmanager tritt als Veranstalter auf und stellt die Ausstattung für den Abend kostenlos zur Verfügung. „Wir sind Markus Vedder und allen Spendern, die unsere Aktion so unterstützen sehr dankbar“, betonen die Kegler. „Der Galaabend ist die Gelegenheit der Familie zu helfen. Wenn wir es schaffen, genügend Karten zu verkaufen, ist die Finanzierung des Aufzuges gesichert – und dann haben wir wirklich einen Grund zu feiern“, macht Dirk Brandt deutlich, dass man keine Scheu haben sollte trotz des traurigen Anlasses einen feierlichen Abend zu verbringen. „Die gesamte Aktion ist mit Matthias Gerdemann abgesprochen“, erklärt Andre Schepers.

Mehr über die geplante „Aufzugs-Gala“ ist in der Glocke am Mittwoch, 11. April, zu lesen.

SOCIAL BOOKMARKS