Jecken nehmen Auszeit vom Alltag
Bild: Schraeder
Die Silvesterparty mit Carmen Nabel bildete am Samstag den Abschluss des karnevalistischen Programms der Spielschar der Katholischen Frauengemeinschaft Westkirchen sowie der Tanzmäuse.
Bild: Schraeder

Sketche, Gesangseinlagen und Tanzaufführungen boten den Narren beste Unterhaltung. Moderiert wurde der Abend von Anne Stüring und Anja Böcker, die zusammen mit den Zuschauern das komplette Jahr durchwanderten.

Während im Juni die Tanzmäuse zu „Can’t stop the feeling“ mit ihrer Darbietung die Besucher von den Stühlen rissen, wurde im Juli zur Selbsthilfegruppe für Wochentage geladen, in der die Tage von ihren Problemen erzählten. So möchte der Samstag endlich aufhören, so viel Alkohol zu trinken, wobei ihm der Sonntag angesichts höllischer Kopfschmerzen gern unterstützt. Noch schlimmer geht es dem Montag, der „stark Selbstmord gefährdet ist“.

Drubbelaner leiten Polonaise ein

Einer der vielen Höhepunkte war der Auftritt von Prinzessin Manuela I. Kalthoff, die zusammen mit ihrem Gefolge die Westkirchener Jecken besuchte. „Wir müssen uns einfach mal eine Auszeit vom Alltag nehmen, und das macht ihr hier super“, rief sie dem närrischen Volk zu. Nach tosendem Applaus und Zugabe der Tanzgarde leiteten die Drubbelaner mit ihren Gesängen die Polonaise ein.

Pizza passt nicht in den Ernährungsplan

Das machte die KFW hungrig. In ihrem Sketch nahmen sie die Digitalisierung aufs Korn. Die Frauen wollten sich im Jahr 2030 eine Pizza bei Lieferando bestellen. Doch daraus wurde nichts. Denn außer der Versicherungsnummer und Steuernummer wusste das System auch, dass die Pizza nicht in den Ernährungsplan passt. Zwischen den Sketchen und Showeinlagen verwandelte sich der Saal in eine große Tanzfläche.

Zum Finale des närrischen Programms lud Carmen Nebel zum Silvesterfest. Dort traten Abba, Roland Kaiser und Maite Kelly, The Pointer Sisters und noch viele andere Stars auf. Das Fernsehballet untermalte tänzerisch die Auftritte.

Noch Karten für bunten Nachmittag 

Nach dem gelungenen Abend wies die Katholische Frauengemeinschaft darauf hin, dass es noch Karten für den bunten Nachmittag gibt, der am morgigen Mittwoch ab 14.30 Uhr im Saal Strothmann-Mentrup stattfindet. Sie können bei Angelika Kober, 02587/429, reserviert werden.

SOCIAL BOOKMARKS