Karl-Heinz Fojouczyk ist König in Ostenfelde
Bild: Ludwig
Karl-Heinz Fojouczyk regiert seit gestern in Ostenfelde. Nach seinem königlichen Schuss trugen ihn Michael Schlieper und Bernd Knepper.
Bild: Ludwig

Um Punkt 14.30 Uhr, also mehr als vier Stunden vorher, waren die Schützen auf dem Margarethenplatz angetreten. „Ist euch genauso warm wie mir?“, fragte Oberst Jörg Besselmann die zahlreich erschienen Schützen und Zuschauer. Von dort aus marschierten sie prunkvoll zum Schützenplatz. Begleitet wurden sie vom Spielmannszug der Feuerwehr Ennigerloh, Löschzug Ostenfelde, unter Leitung von Torsten Zywietz.

Das scheidende Kaiserpaar Reinhard Schmidt und Irmgard Schröder nahm als letzte Amtshandlung die Parade der verschiedenen Abteilungen der Bürgerschützen ab. Reinhard Schmidt hatte sich 2013 die Kaiserwürde gesichert, nachdem er 1978 bereits Schützenkönig geworden war. Auf dem Schützenplatz schritten viele sofort zu den Vogelstangen für den Jung- und Altschützenkönig. Anfangs drängten sich zahlreiche Schützenbrüder und -schwestern an die Schießstände, gegen Abend wurde es etwas ruhiger. Dazu spielte der Musik-Verein Füchtorf von 1896 eine bunte Mischung aus Schlagern, Blasmusik, Märschen und leichter Klassik.

Gegen 17.30 Uhr stieg die Spannung am Jungschützenstand. Hier hatte der Vogel bereits schwerwiegende Blessuren erlitten, blieb aber hartnäckig hängen. Schärfere Munition wurde eiligst herbeigeschafft, doch die ersten Schüsse konnten ihm nichts anhaben. Um 18.20 Uhr kam dann die Erlösung. Etienne Scheipers setzte zum alles entscheidenden 778. Schuss an und holte unter lautem Jubel den Vogel herunter.

Noch nervenaufreibender ging es bei den Altschützen zu. Der Vogel blieb lange in guter Form, bis er vor allem durch stärkere Munition ab etwa 17.30 Uhr auch ordentlich lädiert wurde. Karl-Heinz Fojouczyk erlöste den ramponierten Vogel schließlich um 19.22 Uhr.

Während der gesamten Zeit herrschte an den Getränkeständen von Festwirt Josef Kröger viel Betrieb. Im Anschluss wurde der neue Thron im Vereinsraum der Bürgerschützen zusammengestellt. Danach traf man sich zum Festball im Zelt mit der Gruppe „Reinhold Hörauf und Band“.

SOCIAL BOOKMARKS