Kinder genießen Ferien in der Schule
Bild: Tenbrock
Möhrenkuchen im Glas haben Janko, Maria, Rieke, Elissa, Melissa, Sophie und Melina (v. l.) an der Offenen Ganztagsschule der Mosaikschule in Ennigerloh gebacken. Die OGS bietet während der Osterferien ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder an.
Bild: Tenbrock

Ein spannendes Experiment erwartet also die fünf Mädchen in der Ferienbetreuung der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Jakobusschule in Ennigerloh und der Marienschule in Enniger an diesem Vormittag. 

Und tatsächlich: die Eierschalen halten. Erst als die Kinder auch noch eine Wasserflasche auf dem Bücherstapel stellen, zerbrechen die Eierschalen. „Die Kinder haben die Erfahrung gemacht, dass die dünnen Schalen ein bestimmtes Gewicht aushalten können“, erläutert Hildegard Ritter-Kramer den Sinn des Experiments. Sie hat sich in der Karwoche ein Projekt zum Thema „Ei“ einfallen lassen.

Überhaupt ist die Vorfreude auf Ostern in der Ferienbetreuung der OGS an der Jakobusschule genauso zu spüren wie in der Mosaikschule. Die Kinder basteln Hasen, bemalen Holzeier oder backen unter Anleitung von Marlis Lieks, Mitarbeiterin der OGS an der Mosaikschule, einen Möhrenkuchen. Sieben Schüler haben Möhren geschnitten, Mehl, Zucker und Eier verrührt und den Teig in Einmachgläser gefüllt, die anschließend in den heißen Ofen geschoben werden. Acht Betreuerinnen der OGS Mosaikschule haben sich für die zwei Wochen eine Menge einfallen lassen: Neben kreativen Angeboten sind auch ein Zoo- und ein Gärtnereibesuch geplant. 24 Schüler nutzen laut Sozialarbeiterin Anja Waldmann die Ferienbetreuung in der Mosaikschule. Nach dem Mittagessen ruhen sich die Mädchen und Jungen aus, sie spielen draußen oder schauen Filme, bevor nachmittags Projekte starten. Langeweile gibt es in der Ferienbetreuung der OGS nicht.

 In der Jakobusschule werden in dieser und der kommenden Woche bis zu 27 Schüler in Kooperation mit der OGS der Ennigeraner Marienschule von sechs Mitarbeiterinnen betreut. Dabei gebe es eine Gruppe von Kindern, deren Eltern infolge von Berufstätigkeit auf die Ferienbetreuung angewiesen seien, erläutert Steffi Träber von der OGS der Jakobusschule. Allerdings kämen auch einige Kinder, die normalerweise nicht die OGS besuchten, das Ferienprogramm aber gern nutzten. Kein Problem sei dabei, dass Kinder aus zwei Grundschulen betreut würden. „Viele Schüler erleben es als Bereicherung, ihre Freunde aus der anderen Schule in den Ferien wiederzutreffen“, berichtet Hildegard Ritter-Kramer von der OGS Enniger.

Lesen Sie mehr zum Ferienangebot in der OGS in Ennigerloh in der Ausgabe der Glocke am Mittwoch.

SOCIAL BOOKMARKS