Kleines Paradies hinter der Hecke 
Bild: Junker
Erwin und Anne Leuer haben sich in ihrem Garten in Westkirchen ein kleines Paradies geschaffen.
Bild: Junker

Im Garten von Anne und Erwin Leuer in Westkirchen herrscht Idylle pur. Ein mit grauen, quadratischen Steinen gepflasterter Weg führt durch den Torbogen in das kleine Paradies der Eheleute.

Blauer Rittersporn, rosafarbene Stockrosen und orangefarbene Bartnelken säumen den Pfad, der entlang der Terrasse zum Grillplatz führt. Die 60 Jahre alten und 20 Meter hohen Kiefern versprühen durch ihre leicht angegraute Rinde und den Geruch ihrer Nadeln mediterranes Flair – und das mitten im Münsterland hinter einer unscheinbaren 1,50 Meter hohen Hainbuchenhecke.

Idylle auf 2400 Quadratmetern

Maria Drees, die Mutter von Anne Leuer, legte den Garten vor mehr als 60 Jahren an. Seit 45 Jahren bewirtschaftet das Ehepaar Leuer die 2400 Quadratmeter große Fläche. Die Arbeit teilen sich die Eheleute. „Wobei meine Frau schon mehr Zeit im Garten verbringt und die Feinarbeiten übernimmt“, sagt Erwin Leuer und schmunzelt. Auf zehn Stunden pro Woche schätzt Anne Leuer ihren Arbeitseinsatz, je nach Wetterlage. „Aber wir haben immer noch Zeit genug, unseren Garten zu genießen“, betont die Rentnerin. Und das am liebsten am Teich, im Zentrum des Gartens. Umgeben von Schatten spendenden Bäumen ist es der perfekte Platz, um in Ruhe ein Buch zu lesen oder einfach zu entspannen.

Einen Lieblingsplatz hat Erwin Leuer nicht. Ihm gefällt es, dass der Garten von jeder Ecke aus wieder neue Perspektiven bietet. Wenn er sich entscheiden müsste, dann wohl für einen Platz vor den beiden alten Kiefern, wenn die Abendsonne durch das Geäst bricht.

Der alte Baumbestand bietet zahlreichen Vögeln wie Baumläufern, Kleibern oder seltenen Fliegenschnäppern ein Zuhause. „Hier kommt es einem so vor, als sitzte man mitten im Wald“, sagt der passionierte Jäger. Auch wenn ihnen der Garten manchmal viel Arbeit bereitet, so möchten Anne und Erwin Leuer ihr kleines Paradies auf keinen Fall missen.

Gärten gesucht

Wenn auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, einen Garten haben, der sich beispielsweise durch einen großen Teich, alten Baumbestand oder besondere Blumenarrangements auszeichnet, und Sie möchten, dass „Die Glocke“ darüber berichtet, dann melden Sie sich mit einer E-Mail an oe@die-glocke.de oder unter 02522/73324.  

SOCIAL BOOKMARKS