Klöppelspitze und bunte Ostereier
Bild: Ludwig
Die Kunst des Klöppelns zeigte Ramona Pilz (rechts) beim Aktionstag in der Alten Brennerei Ennigerloh, den Monika Schmillenkamp vom Museum Stickerei, Spitze und Co. mitorganisiert hat.
Bild: Ludwig

Der Aktionstag „Vom Zauber schöner Dinge“ im Eichensaal der Alten Brennerei Schwake Ennigerloh war gut besucht. Schöne Klöppelarbeiten fertigte Ramona Pilz an. „Ich habe das Klöppeln in einem VHS-Kursus erlernt, heute gebe ich mein Wissen weiter“, sagt sie. Ramona Pilz vergleicht das Klöppeln mit dem Stricken: „Auch dort hat man ein bestimmtes Muster als Vorbild. So ist es beim Klöppeln auch. Es gibt zahlreiche Bücher mit Mustervorlagen.“ Das erfordere viel Kreativität und Geschick, betont die Ennigerloherin. Eine Klöppel-Interessentin kam aus Warendorf: „Ich sticke gern und habe noch nie geklöppelt“, betont Thea Rosenberger.

Am Tisch von Mechtild Biermann wurden Ostereier bemalt. „Dazu verwende ich Aquarellfarben. Die Kunst des Eierbemalens wurde mir vor 20 Jahren in einem Kursus von Marietta Haggeney vermittelt.“ Antonia Möllenkamp hat direkt neben ihr bereits zu Pinsel und Farbe gegriffen: „Ich habe zu Hause schon mehrmals Ostereier bemalt, aber sie wurden längst nicht so schön, wie hier.“ Monika Schmillenkamp sagte erfreut: „Mit diesem Aktionstag werden die Besucher auch auf das Stickereimuseum aufmerksam.“

SOCIAL BOOKMARKS