Königliches Gemüse und Kaiserwetter
Bild: Engelbrecht
Hubert Paul Friggemann vom Hof Friggemann in Enniger verkaufte das königliche Gemüse, um das sich am Donnerstag alles drehte.
Bild: Engelbrecht

Organisiert worden war er vom Heimatverein Enniger. Spargelgerichte in verschiedenen Variationen bot der Partyservice Struckholt an. Wer das Gemüse lieber selbst zubereiten wollte, ließ sich von Familie Friggemann einige Stangen einpacken. „Aufgrund des warmen Wetters ist die Ernte gut angelaufen“, verriet Jutta Friggemann. Nicht nur Spargelliebhaber kamen auf ihre Kosten. Außer deftigen Gerichten wie Reibekuchen und Pommes Frittes konnten die Besucher süße Speisen wie Crêpes und Eis genießen. Abwärts ging es für die Bratwurst am Stand des Jugendlagers Enniger. Während Andreas Hoppe-Bruland oben grillte und die Würstchen die Rutsche hinabgleiten ließ, stand Christine Hilgensloh unten mit der Zange bereit, um die Wurst mit Ketchup oder Senf zu servieren. Die Einnahmen kommen dem Ferienlager St. Mauritius Enniger zugute.

Kaffee und Marmeladen

Dem Duft von Kaffee und Kuchen konnten viele Besucher nicht widerstehen. So fanden sie sich in gemütlicher Runde im Zelt der Katholischen Frauengemeinschaft Enniger zusammen. Marlies Reiter freute sich schon auf ihren jährlichen Einkauf bei Imkerin Maria Schratz. Die Marmelade aus hauseigener Herstellung schätzt die Neubeckumerin sehr. „Ich kaufe immer hier“, sagte sie.

Kinder wagen sich hoch hinaus

Zu finden gab es aber nicht nur kulinarische Köstlichkeiten. Die Händler präsentierten zahlreiche Artikel für Haus und Garten von Handarbeiten über Schuhe bis hin zu Nistkästen, Sonnenbrillen und Körben. „Wir haben darauf geachtet, dass es von jedem Produkt nur ein Angebot gibt“, erklärte Heinz Wessel. Der Vorsitzende des Heimatvereins freute sich über das schöne Wetter und die große Besucherresonanz. „So werden wir für die Planung und Durchführung belohnt“, sagte er. Hoch hinaus wagte sich Pia Schlepphege auf dem Trampolin. Die dreizehnjährige Ahlenerin nutzte den Schwung, um in luftigen Höhen ein paar Saltos zu drehen. Rund ging es für die Kleinsten im Karussell des Vereins „Enniger hilft Kindern“.

Geschenk für Enkelkind

Nichts gesucht, aber dafür etwas gefunden hatte Wilfried Röhler aus Neubeckum auf dem Trödelmarkt. Mit einem roten Hüpfpferd unter dem Arm schlenderte er über die Straße. „Das habe ich für mein Enkelkind gekauft“, erklärte er.

SOCIAL BOOKMARKS