Kunden erwürfeln sich Rabatte beim Einkauf
Bilder: lütke Zutelgte
Die Würfel fielen und bescherten Kundin Ulrike Kühnapfel (r. mit v. l. Verkäuferinnen Birgit Schüttkemper und Andrea Lange) am Tag des Kunden 13 Prozent Preisnachlass im Schuhhaus Voeth in Ennigerloh.
Bilder: lütke Zutelgte

Rabatte konnten sich die Kunden im Schuhhaus Voeth erwürfeln. Ulrike Kühnapfel aus Ennigerloh versuchte ihr Glück und erzielte 13 Prozent Preisnachlass auf ihren Einkauf. Zur Schuhmode für die kommende Saison gehören sportliche Sneakers, Stiefel im Cowboy- und Trekking-Look sowie Stiefeletten mit kleinen Absätzen. „Modische Hingucker sind farbige Strickeinsätze“, berichtete Mitarbeiterin Birgit Schüttkemper. „Neben den Farben Braun, Beige und Schwarz sind Rottöne gefragt.“

Kinderträume werden wahr

Alles, was Kinderherzen höher schlagen lässt, war bei Bott am Kirchplatz zu finden. Das Spielzeugparadies bot vom angesagten City-Roller über ferngesteuerte Flugzeuge und Autos alles, was Jungen und Mädchen

von klein bis groß begeistert. „Die Industrie stellt sich immer mehr auf Mädchen ein, weshalb es auch speziell nur für Mädchen konzipierte Spielsachen gibt“, erklärte Inhaber Goswin Bott. „Die klassische Lego-Box wurde für Jungen entwickelt. Heute gibt es Programme von Lego, Duplo und Playmobil, die auf die Vorlieben von Mädchen zugeschnitten sind.“

Sonderausstellung zum Thema Möbeldesign

Designklassiker aus den vergangenen Jahrzehnten sind seit Sonntag in einer vierwöchigen Sonderausstellung im Einrichtungshaus Bronder zu sehen. „Frei nach dem Motto ‚Werte schaffen, Werte bewahren‘ zeigen wir

klassische Einrichtungs- und Möbelstücke in einer Qualität, die über Jahrzehnte hinweg nachhaltig ist“, betonte Geschäftsführer Klaus Bronder-vom Hove. Zu den bekanntesten Klassikern gehören der Lounge Chair, der 1956 vom amerikanischen Designerpaar Charles und Ray Eames entworfen wurde, sowie der Thonet Freischwinger S 64 von 1929. Eine Design-Ikone sei der 1959 entworfene Panton Chair, sagte der Möbelkenner.

SOCIAL BOOKMARKS