Leichter Rückgang bei den Anmeldezahlen
Bild: dpa
152 Jungen und Mädchen sind für die Ennigerloher Grundschulen angemeldet worden.
Bild: dpa

Insgesamt 152 Mädchen und Jungen seien Anfang November angemeldet worden, erklärte Ralf Schindler, Fachbereichsleiter Soziales, Kultur, Sport und Schulen, am Donnerstagabend im Fachausschuss. Acht Jungen und Mädchen seien schulpflichtig, aber bislang noch an keiner der Ennigerloher Grundschule angemeldet worden, sodass man mit einer Gesamtschülerzahl von 160 Mädchen und Jungen ausgehe. Zum Schuljahr 2016/2017 wurden 170 Kinder in Ennigerloh eingeschult.

Die meisten Schüler besuchen Jakobus-Grundschule

Die meisten Schulanfänger besuchen die Jakobus-Grundschule. Dort werden voraussichtlich am Teilstandort Ennigerloh 64 Mädchen und Jungen und am Teilstandort Westkirchen 20 Kinder eingeschult. An der Mosaikschule, Teilstandort Ennigerloh, werden für das kommende Schuljahr 23 I-Männchen erwartet. Am Teilstandort Ostenfelde könnte eine erste Klasse mit 21 Schüler gebildet werden. Für die St.-Marien-Grundschule in Enniger wurden 24 Anmeldungen gezählt.

Kommunale Klassenrichtzahl ist Thema

In einer der kommenden Sitzungen wird sich der Ausschuss für Soziales, Kultur, Sport und Schulen mit der kommunalen Klassenrichtzahl beschäftigen, bei der die Verteilung der Eingangsklassen auf die Grundschulen auf Basis der Anmeldezahlen vorzunehmen ist.

SOCIAL BOOKMARKS