Maibaum spiegelt Ehrenamt wieder
Bild: Schomakers
Zahlreiche Besucher haben am Samstag und Sonntag das Maibaum- und Mühlenfest an der Ennigerloher Mühle gefeiert.
Bild: Schomakers

Mit einem vielfältigen Programm aus technischen Vorführungen, Musik und Tanz sowie Mühlenführungen lockten die Mühlenfreunde zahlreiche Besucher auf den Mühlenwall in Ennigerloh. 

Zur Freude der ehrenamtlichen Müller frischte der Wind am Nachmittag auf und ließ die Mühlenflügel drehen. Das Fest gelang mit der Hilfe vieler Vereine, engagierten Nachbarn und Helfern. „Im wahrsten Sinne also ein Stück Gemeinsinn aus und für Ennigerloh“, lobte Heinz-Josef Heuckmann, Vorsitzender der Mühlenfreunde.

Den Auftakt bildete ein gut besuchter ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrer Heinrich Afflerbach, Pfarrer Shaji Sebastian und Pastoralreferentin Sabine Grimpe vor der Mühle. Darüber hinaus fanden sich genügend Freiwillige, die mit Muskelkraft den Maibaum aufrichteten. Mit seinen 29 Vereinsschildern und seinen bunten Bändern sei er ein Spiegelbild des Ehrenamts in der Drubbelstadt, erklärte Heuckmann.

Am Samstagabend fand dann die Mühlenparty statt. Optischer Höhepunkt war die illuminierte Windmühle. Am Sonntag freute sich Heuckmann, dass der TV Ennigerloh das Volksradfahren an Ennigerlohs Wahrzeichen startete. Zwei 20 und 40 Kilometer lange Touren führten die Teilnehmer durch Ennigerlohs Bauerschaften.

Während am Fuße der Mühle ein buntes Programm Unterhaltung bot, beobachteten die Müller den Wind. Es wehte nur ein flaues Lüftchen. Am Nachmittag frischte der Wind zwar auf. Obwohl er nicht wie gewünscht aus dem Nordwesten, sondern aus östlicher Richtung kam, setzten die Ehrenamtlichen die Segel der Mühlenflügel. Die Mühlenkappe entsprechend ausgerichtet, drehten sich die Flügel wie schon vor mehr als 140 Jahren.

Wie vor 100 Jahren Korn gedroschen wurde, zeigten die Schlepperfreunde Hohen Hagen. Burkhard Bernöhle zeigte einen Wesslertrecker als Antriebsmaschine für einen Dreschkasten und Getreidereiniger. Zuvor waren die Treckerfreunde mit ihren historischen Landmaschinen durch die Mühle gefahren.

SOCIAL BOOKMARKS