Maritimes Flair in der Drubbelstadt
Bild: Schomakers
Das Duett von Gastsängerin Inga Weiler und dem Vorsitzenden des Männerchors Ennigerloh (MCE), Hans Otte, war ein Höhepunkt des Herbstkonzerts. Mit „Weit übers Meer“ konnten sie die Zuschauer in der Ennigerloher Olympiahalle begeistern.
Bild: Schomakers

. Zu genießen war diese musikalisch gelungene Mischung mit vielen maritimen Klängen am Sonntagabend in der Ennigerloher Olympiahalle, dem Konzertsaal des MCE. Der Shantychor aus der Hafenstadt Wismar eröffnete unter Leitung von Peter Herchenbach den Konzertabend und erwies sich als „Eisbrecher“. Besonders dick war das Eis in der Drubbelstadt nicht, wie der Sprecher der Hafenstädter, Horst Edom, schnell feststellte. Schon beim zweiten Lied „Kapitän, nimm uns mit auf die Reise“, war das Publikum mit im Boot.

Publikum singt mit

Der von der Ostsee angereiste Chor bot ein maritimes Potpourri, bei dem das Publikum gern mitsang. Da war nachvollziehbar, dass es Ostseewellen sind und nicht die vielbesungenen Nordseewellen, die an den Strand spülen. Für den Shantychor Blänke war das Konzert in Ennigerloh auch ein Treffen mit Sängerfreunden, die sie herzlich aufnahmen. Als Reiseführer gestaltete Heinz Müller die Freizeit des Gastchors.

800-stimmiges Geburtstagsständchen

Nahtlos nach dem gelungenen Konzerteinstieg ihrer maritimen Sängerfreunde knüpfte der Männerchor Ennigerloh (MCE) unter der Leitung von Andreas Warschkow mit dem „Traumschiff“ (Udo Jürgens) daran an. Auch im MCE-Repertoire überwogen Lieder mit maritimen Flair und Fernweh. Hervorzuheben war dabei das Duett von Gastsängerin Inga Weiler und dem MCE-Vorsitzenden Hans Otte mit „Weit übers Meer“. Noch vor der Pause warb der 89-jährige Rudi Fischbein für das Singen im Chor. Die Frauen sollten ihre Männer zum Singen schicken, damit sie auch so fit und geistig frisch blieben, wie er und seine Chorfreunde. Und in dem Zusammenhang durfte sich Willy Güse über ein 800-stimmiges Geburtstagsständchen zu seinem 83. Geburtstag freuen.

Jugendchor hat ersten Auftritt

Als einen „scharfen Schnitt“ kündigte Moderator Stefan Lind den Auftritt von Grünzeug unter der Leitung von Andreas Warschkow an. Erst im Februar gegründet, wagten die jungen Sänger ihren ersten öffentlichen Auftritt in der Ennigerloher Olympiahalle und erhielten für ihr Können verdienten Beifall. Beim großen Finale mit allen Chören harmonierten diese, wie auch beim gemeinsamen Programmteil des MCE mit dem Shantychor.

SOCIAL BOOKMARKS