Marlies Deventer darf nur flüstern
Bild: Ludwig
In der Soufflier-Box der Kolpingspielschar Ennigerloh sitzt Marlies Deventer beim aktuellen Stückes „Die Silberhochzeit“.
Bild: Ludwig

„Ich habe schon selbst auf der Kolpingbühne gestanden“, sagt sie. Durch Babypausen konnte sie nicht mehr aktiv mitspielen, wollte aber den Kontakt nicht abbrechen lassen. „Also habe ich meine Hilfe angeboten und 2002 zum ersten Mal souffliert.“

Nur mit Ablesen sei es aber nicht getan, betont Marlies Deventer. „Es ist viel Konzentration notwendig. Dabei gibt es einen Unterschied zwischen den Proben und der Aufführung: Beim Proben gibt es viele Hintergrundgeräusche, ich kann dafür aber laut vorlesen. Bei der Aufführung ist es ruhiger, da darf ich nur flüstern.“ Dazu kommt es nur, wenn die Schauspieler nicht mehr weiter wissen. „Ich leite sie im Ernstfall durch das Stück. Ich weiß, an welchen Stellen welcher Schauspieler Probleme hat.“

Das Theaterstück „Die Silberhochzeit“ der Spielschar der Kolpingsfamilie Ennigerloh wird in der Aula der Ennigerloher Realschule aufgeführt: Premiere ist am Samstag, 26. März, 20 Uhr, Seniorenvorstellung mit Kaffee und Kuchen am Sonntag, 27. März, 15 Uhr; reguläre Vorstellungen an den Samstagen, 2., 9. und 16. April, jeweils ab 20 Uhr sowie an den Sonntagen, 3., 10. und 17. April, jeweils ab 17 Uhr.

Kartenreservierungen im Salon Hermeier unter Tel. 02524/5834.

SOCIAL BOOKMARKS