Narren stimmen sich auf jecke Zeit ein
Bild: Schomakers
Die Karnevalsgesellschaft Ennigerloher Drubbelnarren hat sich im Hotel Hubertus in Ennigerloh zur Mitgliederversammlung getroffen. Oliver Schulte wurde als Präsident bestätigt. Außerdem ließen die Karnevalisten die vergangene Session Revue passieren und blickten auf die kommende närrische Zeit.
Bild: Schomakers

Bei der Mitgliederversammlung am Mittwochabend im Hotel Hubertus haben sich die Karnevalisten auf die närrische Zeit eingestimmt. Präsident Oliver Schulte eröffnete die Versammlung mit einem kräftigen „Iännigerlau – Helau“. Er moderierte durch die einzelnen Tagesordnungspunkte der 14. Mitgliederversammlung. In seinem Bericht fand er lobende Worte für den ersten weiblichen Elferrat, die Blauen Engel. „Ihr habt den Ennigerloher Karneval fantastisch vertreten“, lobte Schulte.

Karnevalsmesse findet wieder statt

Ebenfalls positiv erwähnte Schulte die Karnevalsmesse in der Ennigerloher St.-Jakobus-Kirche. Unter anderem habe man dort das Lied „Der liebe Gott weiß, dass ich kein Engel bin“ gesungen, erinnerte sich der Präsident mit einem Schmunzeln. Schulte lud die Drubbelnarren zur Karnevalsmesse ein. Die Jecken werden mit Kostüm am 23. Februar zu 18 Uhr in St. Jakobus erwartet.  Am morgigen Samstag dürften die Karnevalisten auf keinen Fall den Auftritt der Tanzgruppe Infinity ab 19.11 Uhr in Ringhoffs Eck verpassen, betonte Schulte. An diesem Termin werden auch die Tanzgruppen der Drubbelfunken teilnehmen.

Rückblick auf vergangene Session

In seiner Doppelfunktion als Schriftführer und Karnevalsprinz der Drubbelstadt blickte Norbert I. Hanowski auf die Session zurück. Er sprach von einem „gelungenen Karnevalsauftakt am Teufelsbrunnen“. Dass Ingo Rampelmann damals vom Hoppeditzgericht verurteilt worden war, sah er als gerechte Strafe an. Der Gemaßregelte hatte bei einer Karnevalsveranstaltung in Ostenfelde die dort anwesenden Jecken im Namen des Vorstands irrtümlich als Westkirchener begrüßt. Seinen Strafgang zu den Ostenfelder Ortsschildern hat der Spielmannszug Ostenfelde musikalisch begleitet.

Schulte als Präsident bestätigt

Oliver Schulte wurde bei den anschließenden Wahlen als Präsident, Dirk Aufderheide als Kassierer bestätigt. Bei der Kassenprüfung, die einige Tage zuvor „bei einem bei einem Gläschen Wasser“ stattgefunden hatte, sei nichts zu beanstanden gewesen, versicherte Kassenprüfer Wilfried Hatwig.

SOCIAL BOOKMARKS